Startseite / Fußball / U 19-Spitzenspiel und Derby: Borussia Dortmund empfängt Schalke 04

U 19-Spitzenspiel und Derby: Borussia Dortmund empfängt Schalke 04

Gewinner wird die Tabelle in der A-Junioren Bundesliga West anführen.
Eines ist vor dem Revierderby zwischen den U 19-Teams von Borussia Dortmund und des FC Schalke 04 am Sonntag (ab 11 Uhr, live bei DFB-TV) klar: Der Gewinner des Prestigeduells wird die Tabelle in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga nach dem 6. Spieltag mit drei Punkten Vorsprung anführen. S04 reicht ein Remis, um Platz eins zu behaupten. Das „Spiel der Woche“ im DFB.de-Faktencheck.

Der Stand der Dinge: Nach bisher fünf Saisonspielen bewegen sich Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 nahezu im Gleichschritt. Die Dortmunder legten mit Erfolgen bei Rot-Weiß Oberhausen (3:0), gegen den SC Paderborn 07 (3:1) und bei Fortuna Köln (4:1) los, ehe der BVB gegen den MSV Duisburg (1:1) zum bislang einzigen Mal in dieser Spielzeit nicht als Sieger hervorging. Am zurückliegenden Wochenende fuhr die Borussia gegen Arminia Bielefeld (2:1) wieder die volle Punktausbeute ein. Ein ganz ähnliches Bild beim FC Schalke 04. Auch den „Knappen“ gelangen gegen den 1. FC Köln (4:1), bei Fortuna Düsseldorf (1:0) und gegen Alemannia Aachen (5:0) drei Siege in Folge. Im vierten Anlauf sprang – trotz eines Zwei-Tore-Rückstands – ein 2:2 bei Bayer 04 Leverkusen heraus. Auch die „Königsblauen“ meldeten sich nach dem Unentschieden mit einem Sieg zurück. Gegen den Wuppertaler SV hieß es vor wenigen Tagen 8:0. Lediglich der 1. FC Köln (9:1 gegen Alemannia Aachen) konnte in dieser Spielzeit schon höher gewinnen. In der Tabelle hat S04 wegen der um acht Treffer besseren Tordifferenz die Nase vor dem BVB. Der erste Verfolger des Spitzenduos, Bayer 04 Leverkusen, liegt fünf Punkte zurück. Im Westen qualifizieren sich die beiden Erstplatzierten für die Endrunde um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft.

Die Trainer: Mit der Ausnahme eines Jahres als Co-Trainer der Bundesligamannschaft nimmt Norbert Elgert (Foto) bereits seit 1996 bei der U 19 des FC Schalke 04 auf der Trainerbank Platz. Der gebürtige Gelsenkirchener gilt längst als Institution und Vereinslegende. Allein dreimal (2006, 2012 und 2015) führte der 64-Jährige die „Königsblauen“ zur Deutschen Meisterschaft. In der West-Staffel holte S04 zwischen 2011 und 2019 sechsmal den Titel und wurde zweimal Zweiter. In regelmäßigen Abständen schaffen unter Elgert hoffnungsvolle Talente den Sprung aus dem Nachwuchsbereich zu den Profis. So bildete er unter anderem die Weltmeister Benedikt Höwedes, Manuel Neuer, Mesut Özil und Julian Draxler sowie Nationalspieler Leroy Sané aus. Bei der U 19 von Borussia Dortmund steht seit Sommer 2020 Mike Tullberg in der Verantwortung. Der 35 Jahre alte Däne hatte zuvor ein Jahr lang die zweite Mannschaft der Dortmunder in der Regionalliga West betreut, kennt die West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga aber auch schon aus seiner Zeit bei der U 19 von Rot-Weiß Oberhausen (Februar 2014 bis Juni 2017). Schon als Aktiver war Tullberg für RWO am Ball (2009 bis 2011) und beendete dort auch seine Karriere. Weitere Stationen waren neben seiner Heimat Dänemark auch Italien (Reggina 1914) und Schottland (Heart of Midlothian). Vom dänischen Verein Vendsyssel (Co-Trainer) ging es 2019 zurück nach Deutschland.

Die Torjäger: Die Offensive des FC Schalke 04 ist in der Staffel West der A-Junioren-Bundesliga derzeit das Maß der Dinge. Mit 20 Treffern haben die „Knappen“ beispielsweise schon doppelt so viele Tore erzielt wie der viertplatziere MSV Duisburg. Dabei verteilen sich die Treffer auf mehrere Schultern. Mit Emmanuel Gyamfi, Semin Kojic, Sidi Sané und Keke Topp führen gleich vier Spieler die interne Torschützenliste mit jeweils drei Treffern an. Beim BVB ragt Abu-Bekir Ömer El-Zein mit vier Treffern heraus. Damit belegt der Offensivspieler, der für fast jedes dritte der insgesamt 13 Dortmunder Treffer verantwortlich ist, in der ligaweiten Rangliste hinter Justin Diehl vom 1. FC Köln (sechs Tore) den zweiten Platz.

Die Bilanz: Als Gründungsmitglieder in der West-Staffel der A-Junioren Bundesliga, die ununterbrochen der höchsten U 19-Spielklasse angehören, standen sich die U 19-Teams des FC Schalke 04 und Borussia Dortmund bereits 34-mal in einem Spiel der A-Junioren-Bundesliga gegenüber. Mit 18 Schalker Siegen, sechs Unentschieden und zehn Dortmunder Erfolgen spricht die Bilanz klar für die „Königsblauen“. Zusätzlich trafen beide Teams in der Saison 2018/2019 im Halbfinale der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft aufeinander. Hier hatte der BVB nach einem 2:2 im Hinspiel und einem 2:0 im zweiten Duell die Nase vorne. Das bislang letzte Duell in der zurückliegenden Spielzeit endete 3:2 für die Borussia. Der mittlerweile zu den Profis aufgerückte U 21-Nationalspieler Youssoufa Moukoko war mit einem Dreierpack für alle Dortmunder Treffer verantwortlich. Ein Eigentor von Nnamdi Collins und Vasilios Pavlidis (mittlerweile bei der zweiten Mannschaft von AZ Alkmaar/Niederlande) hatten die Schalker noch einmal herangebracht. Das nächste Wiedersehen gibt es bereits am 20. November. Dann empfängt der FC Schalke 04 den BVB ab 11 Uhr im Rahmen des Endspiels um den NRW-Ligapokal.

Die Stimmen: Borussia Dortmund geht mit Selbstvertrauen in das Derby. In der laufenden englischen Woche folgte auf das 2:1 bei Arminia Bielefeld in der UEFA Youth League ein deutliches 5:1 bei Ajax Amsterdam. „Nicht nur die Ergebnisse stimmen, sondern auch die Art und Weise, wie wir Fußball spielen“, sagt BVB-Trainer Mike Tullberg im Gespräch mit DFB.de. „Jetzt wartet mit dem Derby ein ganz besonderes Spiel auf uns. Wir treffen auf eine Mentalitätsmannschaft, die robusten und zweikampfstarken Fußball spielt. Wir müssen bereit sein, diesen Kampf anzunehmen, damit wir unseren spielerischen Plan umsetzen können.“ Schalkes U 19-Trainer Norbert Elgert betont: „Natürlich ist das Derby durch die positive Rivalität und die aktuelle Tabellensituation ein besonderes Spiel. Der BVB ist gespickt mit zahlreichen individuell herausragenden Spielern. Neben Jungs, die bereits länger dabei sind, wurde das Team auch durch einige Zugänge verstärkt. Das wird eine schwere Aufgabe.“

Die personelle Situation: Beim BVB fallen Lion Semic (Muskelfaserriss) und Jamie Bynoe-Gittens (Bänderverletzung) weiterhin aus. Colin Kleine-Bekel hatte in Bielefeld die Rote Karte gesehen und muss nun gesperrt zuschauen. Der zuletzt erkrankte Torhüter Marian Kirsch ist wieder eine Option. Bei Schalke 04 steht der langzeitverletzte Mittelfeldspieler Elias Kurt nach wie vor nicht zur Verfügung. Innenverteidiger Nicholas Engels trainierte zuletzt schon wieder vermehrt mit der Mannschaft, ist aber noch keine Option für das Derby. Außerdem muss Abwehrspieler Denis Milic angeschlagen müssen.

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Bundesliga-Trainer Michael Skibbe wechselt nach Japan

56-Jähriger unterschreibt bei Sanfrecce Hiroshima Zwei-Jahres-Vertag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.