Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Gladbachs Jonas Hofmann: „In einen Rausch gespielt“

Gladbachs Jonas Hofmann: „In einen Rausch gespielt“

Nach historischem 5:0-Sieg im DFB-Pokal gegen FC Bayern München.
Im Zweitrundenspiel um den DFB-Pokal hat Borussia Mönchengladbach eine Fußball-Gala gefeiert. Die wie entfesselt spielende Fohlen bezwangen Rekordmeister und Rekordpokalsieger FC Bayern München 5:0 (3:0) und fügten den Münchnern die höchste Pokal-Klatsche in ihrer Geschichte zu. Überhaupt warfen die Gladbacher den FCB zum ersten Mal überhaupt aus dem Pokal-Wettbewerb.

Eine bittere Nachricht gab es für Borussia Mönchengladbach rund um das „Pokal-Märchen“ gegen den FC Bayern dann aber doch: Abwehrspieler Louis Jordan Beyer wird den „Fohlen“ verletzungsbedingt voraussichtlich länger fehlen.

Bereits am Sonntag, 17.30 Uhr, geht es für die Mannschaft von Cheftrainer Adi Hütter im BorussiaPark gegen den VfL Bochum in der Liga weiter. Die Bochumer zogen durch ein 5:4 im Elfmeterschießen gegen den FC Augsburg ebenfalls ins Achtelfinale des DFB-Pokals (18./19. Januar 2022) ein.

Die Stimmen von der Gladbacher Homepage:

Torhüter Yann Sommer: „Wir sind super in das Spiel gekommen mit dem frühen Tor und haben einige Fehler der Bayern ausgenutzt. Gegen den Ball haben wir sehr aggressiv gespielt und die Räume, die sie uns gegeben haben, gefunden. Wir sind sehr glücklich, dass wir in die nächste Runde eingezogen sind und wollen jetzt natürlich so weit wie möglich kommen.“

Nationalspieler Jonas Hofmann (Foto): „Wir haben von Beginn an genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben super verteidigt und vorne die Chancen eiskalt genutzt. Das war schon bärenstark, da haben wir uns in einen Rausch gespielt. Und wenn man 3:0 nach 20 Minuten führt, spielt einem das natürlich in die Karten. Da wird viel freigesetzt, was es einem im weiteren Spielverlauf einfacher macht. Als wir dann direkt nach der Halbzeit auch noch das 4:0 nachgelegt haben, war das Spiel mehr oder weniger schon entschieden. Danach haben wir es souverän nach Hause gebracht.“

Sportdirektor Max Eberl: „Es war ein großartiger Abend und eine großartige Leistung der Mannschaft, die sich vor allem in der ersten Hälfte in einen wahren Rausch gespielt hat. Von so einem Fußballfest träumt man, glaubt aber nicht, dass es wirklich Realität wird. Es war ein denkwürdiges Spiel, das sicher in die Geschichtsbücher von Borussia Mönchengladbach eingehen wird.“

Trainer Adi Hütter: „Es war ein außergewöhnlicher Tag. Es ist wunderbar, dass wir es als erste Borussia-Mannschaft geschafft haben, die Bayern aus dem DFB-Pokal zu werfen. Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Wie sie die Tore herausgespielt hat, war Weltklasse. Und gegen die Bayern lange Zeit defensiv kaum etwas zuzulassen, ist ebenfalls überragend. Wir freuen uns riesig über diesen historischen Sieg.“

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Neue Regeln gegen Rostock

Aktuelle NRW-Coronaschutzverordnung sorgt für Umsetzung der „2G“-Regel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.