Startseite / Fußball / Alemannia Aachen: Rückschlag für Linksverteidiger Lars Oeßwein

Alemannia Aachen: Rückschlag für Linksverteidiger Lars Oeßwein

23-Jähriger fällt nach überstandenem Muskelfaserriss erneut aus.
Fuat Kilic (Foto), Trainer-Rückkehrer beim West-Regionalligisten Alemannia Aachen, musste in seinem ersten Spiel seit eineinhalb Jahren an der Seitenlinie des Traditionsklubs (1:2 bei Spitzenreiter Rot-Weiss Essen durch ein Last-Minute-Gegentor) neben den Langzeitverletzten Nils Blumberg und Freddy Baum (beide Kreuzbandriss) auch nach wie vor auf Lars Oeßwein verzichten, der auf dem Weg zum Comeback nach überstandenem Muskelfaserriss wieder einen Rückschlag erlitt.

Ebenso keine Option waren Oluwabori Falaye und Peter Hackenberg sowie Marcel Damaschek, der schon beim Abschlusstraining krankheitsbedingt gefehlt hatte. Dagegen kehrte Tjorben Uphoff nach überstandenen Leistenproblemen ins Team zurück.

Im insgesamt 88. Meisterschaftsspiel gegen RWE mussten sich die Aachener bereits zum 41. Mal geschlagen geben. Dem stehen 31 Alemannia-Siege und 16 Unentschieden gegenüber. Durch die achte Niederlage im 14. Saisonspiel rutschten die Schwarz-Gelben auf einen Abstiegsplatz ab. Seine Heimpremiere als alter und neuer Cheftrainer auf dem Tivoli gibt Fuat Kilic am Freitag, 5. November, ab 19.30 Uhr gegen den SV Straelen.

Das könnte Sie interessieren:

SC Preußen Münster: Spiel bei Schalker U 23 abgebrochen

Partie konnte im Parkstadion wegen Gewitters nicht fortgesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.