Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Engelmann-Doppelpack bringt Rot-Weiss Essen auf Kurs

Engelmann-Doppelpack bringt Rot-Weiss Essen auf Kurs

Neidhart-Team nach 3:1 gegen Sportfreunde Lotte seit 14 Spielen unbesiegt.
Spitzenreiter Rot-Weiss Essen bleibt in der Regionalliga West auf Kurs in Richtung Herbstmeisterschaft. Das Team von Trainer Christian Neidhart gab sich auch am 16. Spieltag trotz personeller Probleme keine Blöße, bezwang die Sportfreunde Lotte an der Hafenstraße 3:1 (2:0) und festigte mit dem dritten Sieg in Serie die Tabellenführung.

Seit inzwischen 14 Partien sind die Rot-Weissen unbesiegt, rangieren drei Punkte vor dem ersten Verfolger SC Preußen Münster, der gleichzeitig das Topspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen 3:1 (2:1) gewann und damit Fortuna Köln von Platz zwei verdrängte. Das Derby der Fortuna gegen die U 21 des 1. FC Köln wurde auf Mittwoch, 8. Dezember, verschoben.

Vor 10.027 Zuschauern an der Hafenstraße brachte RWE-Torjäger Simon Engelmann (35./38.) seine Mannschaft mit einem Doppelschlag vor der Pause auf die Siegerstraße. Zuvor war sein Sturmpartner Zlatko Janjic mit einem Foulelfmeter an Sportfreunde-Schlussmann Jhonny Peitzmeier gescheitert (14.). Kurz nach der Pause baute Isaiah Young (51.) den Vorsprung aus. Cedric Euschen (68.) traf für Lotte nur noch zum Endstand.

Engelmann und Plechaty zurück in der Startelf

Wie Christian Neidhart schon im Vorfeld angekündigt hatte, standen die beiden Torjäger Zlatko Janjic und Simon Engelmann erstmals seit dem Auswärtsspiel am 25. September beim SV Lippstadt 08 (2:1) wieder zusammen in der RWE-Anfangsformation. „Engel“ ersetzte dabei Erolind Krasniqi, der sich mit der U 21-Nationalmannschaft des Kosovo auf das EM-Qualifikationsspiel gegen Albanien (Dienstag, 16. November, 19 Uhr) vorbereitet.

Außerdem kehrte Rechtsverteidiger Sandro Plechaty (für Yannick Langesberg) in das RWE-Team zurück. Wegen der zahlreichen verletzungsbedingten Ausfälle (Daniel Heber, Michel Niemeyer, Kevin Holzweiler, Oguzhan Kefkir, David Sauerland) gehörten mit Guiliano Zimmerling, Mustafa Kourouma und Ben Heuser gleich drei U 19-Talente zum Aufgebot. Ein Wiedersehen gab es für die Rot-Weissen mit dem langjährigen RWE-Spieler und früheren Kapitän Timo Brauer, der jetzt auch bei den Sportfreunden Lotte die Spielführerbinde trägt.

Elfmeter-Misere setzt sich fort – Aber „Engel“ trifft

Von Beginn an übernahmen die Essener die Initiative, setzten die Gäste aus dem Tecklenburger Land unter Druck. Vier Eckbälle in den ersten zehn Minuten sowie gute Möglichkeiten für Zlatko Janjic, Simon Engelmann und Cedric Harenbrock waren Ausdruck dieser Überlegenheit.

In der 14. Minute bot sich Zlatko Janjic die bis dahin beste Torchance, nachdem Isaiah Young vom Ex-Essener Timo Brauer im Strafraum zu Fall gebracht worden war. Janjic, der beim 11:0-Kantersieg gegen den KFC Uerdingen 05 einen Strafstoß noch sehr sicher verwandelt hatte, scheiterte jedoch mit dem fälligen Foulelfmeter an Lottes Torhüter Jhonny Peitzmeier. Damit setzte sich die rot-weisse Elfmeter-Misere in diesem Jahr fort. In der Liga wurden nur drei der zurückliegenden neun Strafstöße verwandelt. In dieser Saison waren es bislang lediglich zwei Treffer bei fünf Versuchen.

Dennoch zeigte sich das Neidhart-Team davon nicht beeindruckt, sondern sorgte weiterhin für „Einbahnstraßen-Fußball“ in Richtung des Sportfreunde-Gehäuses. Das sollte sich noch vor der Pause mit zwei Toren auszahlen. Erst legte Isaiah Young mustergültig für Simon Engelmann zum 1:0 (35.) auf. Nur drei Minuten späten bereiteten Luca Dürholtz und Cedric Harenbrock „Engels“ zweiten Treffer gegen seinen früheren Verein sowie seinen bereits neunten Saisontreffer vor.

Bei weiteren vielversprechenden RWE-Aktionen traf Cedric Harenbrock das Außennetz, Zlatko Janjic scheiterte erneut an Jhonny Peitzmeier und ein Kopfball von Felix Bastians wurde auf der Linie geklärt. Die 2:0-Führung zur Halbzeit (bei 9:0 Ecken) war hochverdient.

Isaiah Young belohnt sich für starke Leistung

Auch in der zweiten Halbzeit machte RWE Dampf, drängte auf den dritten Treffer. Ein Kopfball von Dennis Grote ging knapp drüber, Isaiah Young konnte Jhonny Peitzmeier nicht überwinden und Sandro Plechaty visierte das Außennetz an. Das 3:0 (51.), mit dem sich Isaiah Young dann für seine starke Leistung belohnte, war daher überfällig.

Erst nach einer knappen Stunde Spielzeit wurden die Sportfreunde Lotte ein wenig aktiver, kamen einige Male gefährlich vor den Kasten von RWE-Torhüter Daniel Davari. Prompt ließ der Anschlusstreffer nicht lange auf sich warten. Cedric Euschen (68.) traf aus kurzer Distanz.

Wenig später hatte Simon Engelmann nach Vorarbeit des eingewechselten Sascha Voelcke seinen dritten Treffer an diesem Tag auf dem Fuß, der Ball sprang jedoch vom Innenpfosten ins Feld zurück. Auf der Gegenseite hätte Lottes „Joker“ Robert Nnaji auf 3:2 verkürzen können, schoss aber freistehend am Tor vorbei. Kurz vor dem Abpfiff blieb noch einem Tor von RWE-Verteidiger Felix Bastians wegen einer Abseitsstellung die Anerkennung versagt. Am Ende blieb es beim insgesamt hochverdienten 3:1-Heimsieg.

Weiter geht es für die Rot-Weissen am nächsten Freitag, 19. November, ab 19.30 Uhr mit dem Gastspiel beim FC Wegberg-Beeck, der am Samstag bei Rot Weiss Ahlen ein 1:1 erkämpfte. Es ist der Auftakt zu einer weiteren englischen Woche. Am Mittwoch, 24. November, folgt ab 19.30 Uhr das Drittrunden-Spiel im Niederrheinpokal an der Hafenstraße gegen den Landesligisten TuS Fichte Lintfort, ehe in der Liga der SV Rödinghausen am Samstag, 27. November, ab 14 Uhr im Stadion Essen zu Gast ist.

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

Zwei Talente treffen: FC Viktoria Köln gewinnt Pokal mit Derbysieg

Elvin Jashair und Youssef Amyn sorgen für 2:0 gegen Fortuna Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.