Startseite / Fußball / Gerrit Wegkamp lässt Preußen Münster gegen RW Oberhausen jubeln

Gerrit Wegkamp lässt Preußen Münster gegen RW Oberhausen jubeln

Preußen rücken auf Platz zwei vor – WSV zerlegt Alemannia Aachen.
Der SC Preußen Münster hält in der Regionalliga West Anschluss an die Spitze. Das Team von Trainer Sascha Hildmann gewann am 16. Spieltag das Traditionsduell und Topspiel gegen den direkten Konkurrenten Rot-Weiß Oberhausen 3:1 (2:1) und weist als neuer Tabellenzweiter mit jetzt 34 Punkten weiterhin drei Zähler Rückstand auf Ligaprimus Rot-Weiss Essen auf. Mit dem vierten Sieg hintereinander zogen die Preußen an der Kölner Fortuna vorbei, deren Derby gegen die U 21 des 1. FC Köln wegen einiger Abstellungen der „Geißböcke“ für Junioren-Nationalmannschaften auf Mittwoch, 8. Dezember, verlegt wurde.

Mit einem frühen Doppelpack sorgte Münsters Angreifer Gerrit Wegkamp (Foto/3./13.) vor 6.500 Zuschauer*innen gegen RWO für einen 2:0-Vorsprung der Gastgeber. Anton Heinz (24.) brachte die Oberhausener heran, doch kurz nach der Pause stellte Thorben Deters (46.) den alten Abstand wieder her und machte den zehnten Sieg im 16. Saisonspiel perfekt.

In einem weiteren Duell zweier ehemaliger Bundesligisten baute der Wuppertaler SV seine Erfolgsserie mit dem 5:0 (2:0)-Kantersieg gegen Alemannia Aachen auf 13 Spiele in Folge ohne Niederlage aus und rückte auf Rang drei vor. Vor 2.303 Besucher*innen im Stadion am Zoo ließen Marco Königs (8.) und Lion Schweers (18.) die Bergischen schon früh zweimal jubeln. In der zweiten Halbzeit schraubten Kapitän Felix Backszat (56.), der eingewechselte Phillip Aboagye (81.) und Philipp Hanke (82.) das Ergebnis weiter in die Höhe. Die Alemannia rutschte wieder auf einen Abstiegsplatz ab.

Das könnte Sie interessieren:

Sportfreunde Siegen: Marco Beier zieht es zum 1. FC Köln

26-jähriger Co- und Interimstrainer verlässt Siegerland nach sieben Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.