Startseite / Fußball / Oberliga / Bocholts Torjäger Marcel Platzek: „Ich bereue gar nichts“

Bocholts Torjäger Marcel Platzek: „Ich bereue gar nichts“

31-Jähriger spricht über seinen Lauf und die Torjägerkanone für alle.
Nach acht Jahren bei Rot-Weiss Essen stürmt Marcel Platzek (31), der in der „Ewigen Torjägerliste“ der Regionalliga West mit 85 Treffern Platz vier belegt, seit Saisonbeginn für den Traditionsklub 1. FC Bocholt in der Oberliga Niederrhein – und das mit großem Erfolg! In den ersten 14 Spielen traf er 18-mal. Im FUSSBALL.DE-Interview spricht „Platzo“ über seinen Lauf und die Torjägerkanone für alle.

FUSSBALL.DE: Aktuell führen Sie mit 18 Treffern die Torschützenliste in der Oberliga Niederrhein mit großem Vorsprung an. Warum läuft es aktuell so gut für Sie und wie viele Treffer haben Sie sich in dieser Saison vorgenommen, Herr Platzek?
Marcel Platzek:
Das Wichtigste für einen Fußballer ist, dass ihm Vertrauen entgegengebracht wird. Ich habe wieder Spaß am Fußball und spiele regelmäßig. Ich will für den 1. FC Bocholt so viele Tore wie möglich erzielen. Wir haben coole Jungs in der Truppe. Momentan läuft es für mich sehr gut. Ich kann nicht klagen. (lacht)

In der Tabelle liegt der 1. FC Bocholt mit fünf Punkten Abstand zum Ligaprimus SSVg Velbert auf Platz drei in Lauerstellung. Was ist nötig, um Velbert nach der Winterpause von der Spitze zu verdrängen?
Platzek:
Wir haben noch einige Spiele vor der Brust, schauen deshalb nur auf uns. Die SSVg Velbert, gegen die wir im nächsten Jahr noch spielen werden, ist noch unbesiegt und macht es bislang sehr gut. Ich bleibe aber ganz entspannt und mache mir keinen Stress, weil ich genau weiß, wie schnell sich die Tabellensituation im Fußball ändern kann.

Bei Borussia Mönchengladbach waren Sie bei der U 23 nah am Lizenzkader, mit Rot-Weiss Essen verpassten Sie mehrfach knapp den Aufstieg in die 3. Liga. Wie traurig sind Sie darüber, dass es nie für den Sprung in den Profifußball gereicht hat?
Platzek:
Ich bin glücklich und zufrieden, wie meine Karriere gelaufen ist, und bereue gar nichts. Bei Rot-Weiss Essen bin ich immer noch sehr angesehen. Jeder will sich mit mir unterhalten, wenn ich dort auftauche. Das ist sehr viel wert und macht mich auch stolz.

Sie sind 31 Jahre. Wie fit fühlen Sie sich und wie lange wollen Sie noch höherklassig auf Torejagd gehen?
Platzek:
Ich fühle mit noch topfit und will so lange spielen, wie mich meine Füße tragen. (lacht) Sehr gerne wäre ich in der nächsten Saison wieder in der Regionalliga West am Ball, um auch dort meine Torquote noch zu verbessern. Wenn ich aber merken sollte, dass mein Körper nicht mehr mitspielt, dann ist sofort Schluss.

Wenn Sie vor dem Weihnachtsfest drei Wünsche frei hätten: Was würde auf Ihrem Wunschzettel stehen?
Platzek:
Gesundheit für meine Familie und Freunde steht an erster Stelle. Ich bin weiterhin torhungrig, möchte mit dem 1. FC Bocholt den maximalen Erfolg haben und aufsteigen. An dritter Stelle wäre ein Finale im Niederrheinpokal zwischen dem 1. FC Bocholt und Rot-Weiss Essen ganz cool.

Das komplette Interview lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Bocholt: Grüner Rasen oder „grüner Tisch“?

Verband will bald über „Hängepartie“ gegen Fortuna Köln entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.