Startseite / Fußball / 3. Liga / FC Viktoria Köln: 3.700 Zuschauer gegen Braunschweig erlaubt

FC Viktoria Köln: 3.700 Zuschauer gegen Braunschweig erlaubt

Vor, während und nach dem Spiel gilt eine durchgehende Maskenpflicht.


Für die beiden letzten Heimspiele des Jahres des Drittligisten FC Viktoria Köln gegen Eintracht Braunschweig (Samstag, 14 Uhr) und gegen den Aufsteiger FC Viktoria Berlin (Freitag, 17. Dezember, 19 Uhr) gelten neue Corona-Bestimmungen. Bei beiden Spielen beträgt die maximale Auslastung 3.700 Personen.

Während die Stehplatzbereiche (Block 10 und 11) jeweils geschlossen werden müssen, wird die Haupttribüne für Stadionbesucher geöffnet sein. Vor, während und nach dem Spiel gilt eine durchgehende Maskenpflicht. Die Maske darf für den Verzehr von Speisen und Getränken abgenommen werden. Die 2G-Regel (Geimpft oder Genesen) bleibt weiterhin bestehen.

Für beide Heimspiele wird der Stehplatzbereich der Viktoria-Fans in den Block 1 verlegt. Hier gilt für alle Kartenbesitzer freie Platzwahl. Der Einlass wird ausschließlich über den Haupteingang erfolgen. Um lange Warteschlangen zu vermeiden, wird es vorab eine 2G-Kontrolle geben. Für Gästefans wird es ein Kontingent von 180 Karten in Block 7 (Sitzplatz Gast) geben.

Foto-Quelle: FC Viktoria Köln

Das könnte Sie interessieren:

Waldhof Mannheim: Ex-Schalker Marco Höger droht Karriere-Aus

33-jähriger Mittelfeldspieler hat sich im Training Kreuzbandriss zugezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.