Startseite / Fußball / Rot-Weiß Oberhausen trumpft erst nach Nebel-Unterbrechung auf

Rot-Weiß Oberhausen trumpft erst nach Nebel-Unterbrechung auf

Schlusslicht KFC Uerdingen 05 beim 2:5 letztlich ohne Chance.
Anschluss an die Tabellenspitze in der Regionalliga West hält Rot-Weiß Oberhausen nach dem 5:2 (1:1) beim Schlusslicht KFC Uerdingen 05. Von Rang eins trennen die viertplatzierten „Kleeblätter“ nach dem vierten Dreier in Folge nur drei Punkte.

Dabei waren die Gastgeber aus Krefeld durch einen Treffer von Luca Jensen (12.) sogar 1:0 in Führung gegangen. Fünf Minuten nach dem Ausgleich durch Vincent Boesen (23.) musste die Partie wegen Nebels für rund 30 Minuten unterbrochen werden. Nach der verkürzten Halbzeitpause drehten die Oberhausener dann richtig auf, sorgten innerhalb von elf Minuten durch vier Tore von Jeffrey Obst (51.), Shaibou Oubeyapwa (57.), Anton Heinz (60.) und Nils Winter (62.) für einen komfortablen Vorsprung. Den Schlusspunkt setzte schließlich KFC-Stürmer Shun Terada (75.), der früher für RWO auf Torejagd gegangen war. Für die Uerdinger war es im 20. Saisonspiel bereits die 14. Niederlage.

Der neue Tabellenzweite SC Preußen Münster, der punktgleich Ligaprimus Rot-Weiss Essen ist (je 44 Zähler), aber schon eine Partie mehr ausgetragen hat, ließ beim 2:0 (2:0) im Traditionsduell bei Alemannia Aachen von Beginn an nichts anbrennen. Vor 3.900 Zuschauer*innen am Tivoli trafen Thorben Deters (19.) und Gerrit Wegkamp (42.) schon vor der Pause für die Gäste. Für beide war es jeweils der achte Saisontreffer.

Während die Preußen aus ihren jüngsten zehn Begegnungen ohne Niederlage 26 von 30 möglichen Punkten holten, ging die Alemannia zum vierten Mal hintereinander leer aus und schwebt weiter in höchster Abstiegsgefahr. Der rettende 15. Rang ist vier Zähler entfernt.

Rot Weiss Ahlen kommt Klassenverbleib näher

Einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machte Rot Weiss Ahlen mit dem 2:0 (0:0)-Heimsieg gegen den SV Straelen. Die Mannschaft von Trainer Andreas Zimmermann blieb zum vierten Mal hintereinander ohne Niederlage (acht Punkte) und vergrößerte das Polster auf die Gefahrenzone der Liga auf zwölf Zähler. Ein Doppelschlag durch das neunte Saisontor von Andreas Ivan (59.) und einen Treffer von Sebastian Mai (62.) sorgte für die Entscheidung.

Nach zuvor sieben Niederlagen in Serie stoppte die U 23 von Borussia Mönchengladbach ihren Abwärtstrend durch einen 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten VfB Homberg. Phil Kemper (42.) brachte die „Fohlen“ kurz vor der Pause auf die Siegerstraße. Torben Müsel (89.) sorgte in der Schlussphase für die Entscheidung.

Drei ebenfalls für Samstag angesetzte Begegnungen mussten kurzfristig witterungsbedingt abgesagt werden. Die Plätze in Wegberg-Beeck (gegen Fortuna Köln), Wiedenbrück (gegen den SV Lippstadt 08) und Lotte (gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf) waren nicht bespielbar.

Das könnte Sie interessieren:

DFB-Pokal: Darmstadt 98 gegen Gladbach live im Free-TV

Auch FC Augsburg gegen FC Bayern München frei empfangbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.