Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Hannover 96: Ex-Bochumer Christoph Dabrowski bleibt Cheftrainer

Hannover 96: Ex-Bochumer Christoph Dabrowski bleibt Cheftrainer

43-jähriger Fußball-Lehrer unterschreibt Vertrag bis zum Saisonende.
Christoph Dabrowski (Foto) bleibt auch nach dem Jahreswechsel Cheftrainer der Lizenzmannschaft des Fußball-Zweitligisten Hannover 96. Der bisherige U 23-Trainer hatte die 96-Profis bereits in den letzten drei Spielen vor der Winterpause interimsweise betreut. Dabrowskis Vertrag gilt bis zum Saisonende.

Unter der Leitung des 43-jährigen Fußball-Lehrers holten die Niedersachsen gegen den Hamburger SV (1:0) und beim FC
Ingolstadt 04 (2:1) jeweils drei Punkte.  Nur die Partie gegen den SV Werder Bremen (1:4) ging verloren.

96-Sportdirektor Marcus Mann erklärt: „In den letzten Wochen konnte man sehr gut erkennen, dass es mit Christoph Dabrowski einfach gepasst hat. Wir sind der Überzeugung, dass eine Entwicklung begonnen wurde, die in die richtige Richtung geht. Die konstruktive Zusammenarbeit im Trainerteam und mit der Mannschaft sind gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Rückrunde.“

Der neue 96-Cheftrainer Christoph Dabrowski sagt: „Wir waren die gesamte vergangene Zeit über intern ganz transparent und offen im Austausch. Ich freue mich, dass man mir das Vertrauen schenkt. Jetzt geht es für uns darum, uns so schnell wie möglich von den unteren Rängen abzusetzen. Das wird nur mit viel Fleiß und harter Arbeit gelingen. Ich brenne darauf, es mit dem Team anzugehen.“

Dabrowski trainierte seit Sommer 2018 das U 23-Team von Hannover 96 in der Regionalliga Nord. Zuvor war er in der 96-Akademie für die U 17 (Januar 2014 bis Juni 2015) und die U 19 (Juli 2016 bis Juni 2018) verantwortlich. Zwischenzeitlich fungierte er in der Saison 2015/2016 als Co-Trainer der damaligen 96-Erstligamannschaft, die damals von Michael Frontzeck, Thomas Schaaf und Daniel Stendel betreut wurde.

Während seiner Profilaufbahn absolvierte Christoph Dabrowski zwischen 2003 und 2006 insgesamt 85 Pflichtspiele in der Bundesliga und im DFB-Pokal für 96. Insgesamt lief der ehemalige Mittelfeldspieler in 376 Erst- und Zweitligaspielen auf. Zu seinen Stationen gehörten auch der SV Werder Bremen, Arminia Bielefeld und der VfL Bochum.

Der Nachfolger Dabrowskis als U 23-Trainer soll zu gegebener Zeit gesondert bekanntgegeben werden.

Foto-Quelle: Hannover 96

Das könnte Sie interessieren:

BVB U 23: Pherai schließt sich Eintracht Braunschweig an

Niederländer erhält Zwei-Jahres-Vertrag beim Zweitliga-Aufsteiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.