Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Präsident Ingo Wald begrüßt Spielwiederholung

MSV Duisburg: Präsident Ingo Wald begrüßt Spielwiederholung

Termin für erneutes Duell mit VfL Osnabrück steht noch nicht fest.


Die beiden Drittligisten MSV Duisburg und der VfL Osnabrück begrüßen die Entscheidung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), die abgebrochene Partie zwischen beiden Vereinen zu wiederholen. Die Begegnung vom 20. Spieltag in der 3. Liga war beim Stand von 0:0 nicht zu Ende gespielt wordem, nachdem Aaron Opoku vom VfL Osnabrück von einem Zuschauer rassistisch beleidigt wurde.

MSV-Präsident Ingo Wald (Foto) sagt: „Wir begrüßen dieses Urteil. Das ist die Entscheidung, die der VfL und wir gemeinsam wollten. Ein Dank geht dabei auch an den DFB, der damit angemessen auf die Umstände reagiert. Wir hoffen aber auch, dass so ein Spielabbruch einmalig bleibt. Die Geschehnisse sind eine deutliche Aufforderung an jeden, Menschlichkeit und Toleranz zu leben.“

VfL-Präsident Holger Elixmann betont: „Dass die Partie wiederholt wird, halten wir für eine gute Entscheidung. Weder der MSV Duisburg noch der VfL Osnabrück sollten aufgrund des Fehlverhaltens eines Zuschauers bestraft werden. Beide Vereine haben durch ihr Verhalten ein klares Zeichen gegen Rassismus und für Menschlichkeit gesetzt, der DFB hat sich im Sinne des Fußballs durch das Urteil daran angeschlossen.“

Wann das Spiel zwischen dem MSV Duisburg und dem VfL Osnabrück nachgeholt wird, steht noch nicht fest.

Foto-Quelle: MSV Duisburg

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund U 23: Luca Unbehaun angeschlagen

21-jähriger Torhüter hat mit hartnäckigen Rückenbeschwerden zu kämpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.