Startseite / Pferderennsport / Traben GE: Neujahrsveranstaltung mit schnellem Mommert-Hengst

Traben GE: Neujahrsveranstaltung mit schnellem Mommert-Hengst

Erstes Rennen am Nienhausen Busch wird um 15.15 Uhr gestartet.


Nach dem Ausklang des deutschen Trabrennjahres 2021 an Silvester auf dem 800 Meter-Oval in Dinslaken läutet der Trabrennbahn in Gelsenkirchen direkt am ersten Tag des neuen Jahres die Saison 2022 ein. Ab 15.15 Uhr stehen zehn Prüfungen auf dem Programm, dessen Kern fünf mit jeweils 4.000 Euro dotierte PMU-Rennen sind, die auch live nach Frankreich übertragen werden.

Eine dieser auch im Nachbarland zu bewettenden Partien ist selbstverständlich die Auseinandersetzung in der höchsten Tagesklasse, in der TomNJerry Diamant (Michael Nimczyk) seinen sehr späten ersten und einzigen Saisonsieg 2021 bestätigen muss. Der Mommert-Hengst trifft es im „Wettstar Preis des Neuen Jahres“ doch schwerer an als Mitte Dezember und muss besonders ein Auge auf Massai (Tom Kooyman) haben. Der Wallach verfügt bekanntlich über eine beachtliche Tempohärte und endete bei seinem Volltreffer im November noch eindeutig vor dem Nimczyk-Schützling. Gegen ihn sprechen allerdings die beiden Disqualifikationen bei den jüngsten Engagements in Belgien und den Niederlanden.

Die Neujahrs-Veranstaltung ist die erste von insgesamt 22 Renntagen, die im neuen Jahr im GelsenTrabPark stattfinden sollen. Fünfzehnmal wird der französische Wett-Multi PMU am Nienhausen Busch zu Gast sein.

Foto-Quelle: traberpixx.de

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Dresden: Großer Preis der Landeshauptstadt im Fokus

Neun Pferde gehen am Samstag in der 55.000-Euro-Prüfung an den Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.