Startseite / Fußball / 3. Liga / Rot-Weiss Essen: Marius Kleinsorge wechselt an die Hafenstraße

Rot-Weiss Essen: Marius Kleinsorge wechselt an die Hafenstraße

Offensivspieler kommt auf Leihbasis vom Drittligisten 1. FC Kaiserslautern.

Rot-Weiss Essen rüstet für das Aufstiegsrennen in der Regionalliga West auf. Nun gab der Traditionsverein den Wechsel von Marius Kleinsorge (Foto, links) bekannt. Der 26-jähriger Offensivspieler wechselt auf Leihbasis bis zum Saisonende vom Drittligisten 1. FC Kaiserslautern an die Hafenstraße.

„Da wir voraussichtlich noch bis Saisonende auf Kevin Holzweiler verzichten müssen, wollten wir auf der offensiven Außenposition noch einmal aktiv werden“, erklärt RWE-Sportdirektor Jörn Nowak (Foto, rechts): „Christian Neidhart kennt Marius sehr gut und weiß um seine Qualitäten, Marius selbst brennt auf mehr Einsatzzeit. Seine Leihe ist für beide Seiten eine Win-Win-Situation.“

Unter Neidhart hatte Kleinsorge in seiner Zeit beim SV Meppen (2016 bis 2020) insgesamt 120 Spiele absolviert. Dabei markierte er 31 Tore und bereitete 18 weitere Treffer vor. In der laufenden Spielzeit kam der in Goslar geborene Offensivspieler für die „Roten Teufel“ lediglich viermal zum Einsatz, davon nur einmal über die volle Distanz. Dreimal wurde er in der Schlussphase eingewechselt.

„Ich kenne Christian Neidhart noch aus Meppen und weiß, welchen Fußball er spielen lassen möchte und worauf er Wert legt. Damit kann ich mich zu 100 Prozent identifizieren“, begründet Marius Kleinsorge seine Entscheidung und fährt fort: „Ich möchte bei RWE Gas geben und freue mich riesig darauf, bald hoffentlich wieder möglichst oft auf dem Platz zu stehen.“

Foto-Quelle: Rot-Weiss Essen

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Kapitän Daniel Heber ab sofort wieder an Bord

28-jähriger Innenverteidiger nimmt am Mannschaftstraining teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.