Startseite / Fußball / Rekordsiege, Torwart-Tore und Trainer-Promis

Rekordsiege, Torwart-Tore und Trainer-Promis

Kuriose Geschichten dieser Saison aus den Regionalligen.

Für einige aufsehenerregende Momente waren die Spieler und Klubs bis zur Winterpause in den fünf Regionalligen verantwortlich. Während der ersten Halbserie konnten nicht nur einige geschichtsträchtige Rekordsiege verzeichnet werden. Auch mit Torwart-Toren, Nebelspielen und Trainer-Promis an der Seitenlinie machte die 4. Liga von sich reden. FUSSBALL.DE hat bemerkenswerte Fakten zusammengetragen.

Essener Rekordsieg: Bei diesem Erfolg hätte die eine oder andere Anzeigetafel wohl kapitulieren müssen. Mit dem 11:0 (3:0) beim KFC Uerdingen 05 am 11. Spieltag der Regionalliga West landete Tabellenführer Rot-Weiss Essen nicht weniger als den höchsten Sieg in der Geschichte der Liga in ihrer aktuellen Form (seit der Saison 2012/2013). Am 13. Mai 2013 hatte die U 21 des 1. FC Köln gegen die zweite Mannschaft des MSV Duisburg vor eigenem Publikum 9:0 gewonnen. Den bislang deutlichsten Auswärtserfolg landete am 16. August 2014 die damalige U 23 des VfL Bochum mit dem 8:0 beim FC Hennef 05. Beide Bestmarken wurden von den ambitionierten Essenern beim 11:0 überboten. In der Historie der fünfgleisigen Regionalliga gewann nur der FC Augsburg II in der Bayern-Staffel einmal noch deutlicher (12:0 gegen den SV Seligenporten am 30. Juni 2016).

Tore, Tore, Tore: Die aktuellen Torgaranten in der vierthöchsten deutschen Spielklasse tummeln sich in der Regionalliga Bayern . Bis zur Winterpause erzielte keine Mannschaft mehr Treffer als die U 23 des Rekordmeister FC Bayern München. In 24 Partien gelangen dem Tabellenzweiten nicht weniger als 73 Tore, was einem Schnitt von 3,04 Treffern pro Begegnung entspricht. Der Tabellendritte und aktuelle Meister 1. FC Schweinfurt 05 durfte in 22 Partien immerhin 69 Tore bejubeln. Durchschnittlich waren das sogar 3,13 pro Spiel. Der aktuelle Spitzenreiter SpVgg Oberfranken Bayreuth markierte dagegen „nur“ 60 Treffer in 23 Partien (Schnitt: 2,60). In der Regionalliga Nord (Gruppe Süd) stellt der SV Werder Bremen II mit 47 Treffern in 18 Spielen (2,61) die „Torfabrik“. Die torhungrigste Mannschaft in der Regionalliga Nordost ist aktuell der Ligaprimus BFC Dynamo mit 54 Toren in 22 Begegnungen (2,45). Im Westen sammelte Tabellenführer Rot-Weiss Essen nicht nur die bisher meisten Punkte, sondern mit 48 Treffern bei 20 Auftritten (2,40) auch die meisten Tore. Ebenfalls 48 Treffer, allerdings in 21 Partien (2,29), gelangen in der Regionalliga Südwest dem Tabellenvierten SV 07 Elversberg .

Für weitere kuriose Fakten klicken Sie hier.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund unterstützt Anbau von Bio-Baumwolle in Indien

Ab Sommer 2023 sollen erste Artikel in den Fanshops erhältlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.