Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / KFC Uerdingen 05: Gläubiger stimmen Insolvenzplan zu

KFC Uerdingen 05: Gläubiger stimmen Insolvenzplan zu

Krefelder könnten bereits zum Ende des Monats von Altlasten befreit sein.

Das neue Jahr startet für den KFC Uerdingen 05 aus der Regionalliga West mit guten Nachrichten. Der frühere Bundesligist könnte schon bald wieder komplett schuldenfrei sein. Inzwischen stimmten die Gläubiger des Vereins vor dem Amtsgericht Hagen dem vorliegenden Insolvenzplan einstimmig zu. Dadurch könnte das Insolvenzverfahren der Krefelder bereits bis zum Ende des Monats abgeschlossen werden.

„Der im Sommer neu bestellte Vorstand kann sich aufgrund des vorgenommenen Schuldenschnitts jetzt vollständig auf die langfristige Fortführung und weitere Konsolidierung des Vereins konzentrieren“, betont Dr. Christoph Niering, Insolvenzverwalter des KFC. „Wir freuen uns sehr, dass meine Kollegen und ich unseren Beitrag zur erfolgreichen Sanierung des KFC beisteuern konnten.“

Durch die Zustimmung zum Insolvenzplan und dem damit verbundenen Schuldenschnitt kann der gesamte KFC Uerdingen 05 – nicht nur die erste Herrenmannschaft, sondern auch alle Jugendteams – positiv in die Zukunft blicken und den Spielbetrieb uneingeschränkt fortsetzen.

„Das klare Votum ist für uns ein großartiges Zeichen, dass wir mit unserer Arbeit seit dem Sommer auf dem richtigen Weg sind“, sagt Sven Hartmann, verantwortlicher Vorstand für Finanzen in Uerdingen. „Wir möchten jetzt die Chance nutzen, schuldenfrei und ohne Altlasten den KFC Uerdingen 05 nachhaltig aufzubauen.“

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Bocholt: Grüner Rasen oder „grüner Tisch“?

Verband will bald über „Hängepartie“ gegen Fortuna Köln entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.