Startseite / Fußball / Alle Corona-Tests negativ: Rot-Weiss Essen trainiert wieder

Alle Corona-Tests negativ: Rot-Weiss Essen trainiert wieder

Drei Spieler und ein Staff-Mitglied von Covid-19 betroffen.
Nach der kurzfristigen Absage des geplanten Trainingslagers im türkischen Belek wegen einiger Corona-Fälle und nach einer dreitätigen Trainingspause, um mögliche Infektionsketten zu unterbrechen, setzte Spitzenreiter Rot-Weiss Essen die Vorbereitung auf den Wiederbeginn der Meisterschaft am Mittwoch in heimischen Gefilden fort. Da sämtliche Corona-Tests am frühen Nachmittag negativ ausfielen, konnte RWE-Trainer Christian Neidhart (53) bis auf wenige Ausnahmen (darunter drei von Covid-19 betroffene Spieler und ein Mitglied des Funktionsteams) seinen kompletten Kader an der Hafenstraße begrüßen.

Um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten, gehen die Essener bei ihren Vorsichtsmaßnahmen deutlich über die Anforderungen der Gesundheitsbehörden hinaus. Zumindest bis zum Wochenende werden sich die Spieler jeweils nur auf dem Platz sehen, kommen teilweise sogar schon fertig umgezogen zum Stadion. Dazu werden weitere engmaschige Testungen durchgeführt. Auch die Anreise zum Testspiel beim Westfalen-Oberligisten TSG Sprockhövel am Donnerstag (4:1) erfolgte aus Sicherheitsgründen in Privat-Pkws. Für Samstag ist noch eine Vorbereitungspartie gegen den Drittligisten FC Viktoria Köln geplant, um sich bestmöglich auf das Top-Spiel gegen den Wuppertaler SV (Sonntag, 23. Januar, 14 Uhr) einzustimmen. Die Partie gegen die Domstädter findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Dass gegen den WSV laut der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW zumindest 750 Zuschauer in das Stadion an der Hafenstraße kommen dürfen, hat bei RWE nicht gerade für Luftsprünge gesorgt. Immerhin werden die rund 6.000 Inhaber von Dauer- bzw. Sponsorenkarten zumindest die Chance erhalten, per Auslosung an eines der begehrten Tickets zu kommen.

Das könnte Sie interessieren:

Auslosung der Viertelfinals im Mittelrheinpokal am 1. Februar

Fußball-Verband Mittelrhein überträgt ab 19 Uhr live auf Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.