Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Saudi-Arabien: Auch Derbysieger Sisfahan eingeschrieben

Galopp Saudi-Arabien: Auch Derbysieger Sisfahan eingeschrieben

Einige deutsche Pferde könnten in den Millionen-Rennen starten.
Mehr als 700 Nennungen aus 22 Ländern sind für das zweitägige Meeting am 25. und 26. Februar rund um den „Saudi Cup“ auf der Galopprennbahn in Riyadh eingegangen. Das meldet der Branchendienst „Turf-Times“.

35,1 Millionen Dollar gibt es dort zu gewinnen. Allein aus den USA wurden 150 Pferde eingeschrieben, aus Japan rund 90 und auch Deutschland ist mit einer Handvoll von möglichen Kandidaten dabei. Der aktuelle Derbysieger Sisfahan (Foto) aus dem Kölner Trainingsquartier von Henk Grewe könnte in dem mit 1,5 Millionen Dollar dotierten „Red Turf Handicap“ über 3.000 Meter laufen, für das auch Stall Nizzas Nerium (Trainer Peter Schiergen/Köln) gemeldet wurde. 117 Nennungen sind es insgesamt.

Für den „Neom Turf“ über 2.100 Meter (ebenfalls um 1,5 Millionen Dollar) wurde mit Rennstall Gestüt Hachtsees Lord Charming ein weiterer Schiergen-Schützling eingeschrieben.

Foto-Quelle: Marc Rühl/Deutscher Galopp

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Hoppegarten: Gestüt Ittlingens Loft beweist große Ausdauer

Vierjähriger Wallach wird von Marcel Weiß in Mülheim trainiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.