Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Aus im DFB-Pokal: BVB und Gladbach scheitern im Achtelfinale

Aus im DFB-Pokal: BVB und Gladbach scheitern im Achtelfinale

Vier Zweitligisten weiter – Nur VfL Bochum steht im Viertelfinale.
Nach Rekordpokalsieger FC Bayern München (0:5 in der zweiten Runde bei Borussia Mönchengladbach) ist auch Titelverteidiger Borussia Dortmund aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Das Team von Trainer Marco Rose unterlag im Achtelfinale beim Zweitliga-Spitzenreiter FC St. Pauli 1:2 (0:2) und ist damit aus dem Rennen. „Wir haben eine große Chance verpasst, erneut den Pokal zu holen. Das ist sehr bitter“, sagte BVB-Kapitän Marco Reus in der ARD.

Durch einen frühen Treffer des langjährigen Dortmunder Nachwuchsspielers Etienne Amenyido (4.) und ein Eingentor von Axel Witsel (40.) waren die Gäste aus dem Ruhrgebiet vor der Pause 0:2 in Rückstand geraten. Torjäger Erling Haaland (58., Handelfmeter) konnte nur noch verkürzen.

Im Viertelfinale steht dagegen – als einziger Verein aus NRW – BVB-Reviernachbar VfL Bochum, der sich beim 3:1 (0:1) gegen den 1. FSV Mainz 05 für die jüngste 0:1-Niederlage in der Liga gegen die Rheinhessen revanchierte. Doppel-Torschütze Milos Pantovic (56., Foulelfmeter/59.) und Eduard Löwen (79.) ließen die Blau-Weißen jubeln.

Der 1. FC Köln scheiterte in einem Elfmeterkrimi (3:4) am Zweitligisten Hamburger SV. Mit dem Karlsruher SC (1:0 beim Drittligisten TSV 1860 München) und Hannover 96 (3:0 gegen Borussia Mönchengladbach) zogen noch zwei weiterere Verein aus der 2. Bundesliga in die Runde der letzten acht Vereine ein. Außerdem stehen der 1. FC Union Berlin (3:2 im Derby gegen Hertha BSC), RB Leipzig (2:0 gegen FC Hansa Rostock) und der SC Freiburg (4:1 bei der TSG Hoffenheim) im Viertelfinale. Die Auslosung findet am Sonntag, 30. Januar.

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Fitness für Fans startet am 23. Mai

Stiftung Deutsche Krebshilfe fördert Projekt für übergewichtige Personen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.