Startseite / Fußball / Regionalliga / West-Regionalligist SC Preußen Münster mit neuem Exklusiv-Partner

West-Regionalligist SC Preußen Münster mit neuem Exklusiv-Partner

Unternehmen für Energie-Effizienz weitet Engagement langfristig aus.
Als erster „Hosenpartner“ überhaupt hat eine Planungsgesellschaft für Energie-Effizienz ihren Platz in den Geschichtsbüchern des West-Regionalligisten SC Preußen Münster schon jetzt sicher. Doch auch für die Gegenwart und Zukunft setzen der Traditionsverein und das Münsteraner Unternehmen ein gemeinsames Ausrufezeichen, indem sie das Engagement langfristig bis 2027 verlängern und sogar deutlich ausweiten.

Ab sofort ist das Unternehmen eines von jetzt fünf Exklusiv-Partnern. Für den „Adlerklub“ ist das nach der vorzeitigen und ebenfalls langfristigen Vertragsverlängerung mit seinem Hauptsponsor das nächste starke Signal für die großen Herausforderungen der nächsten Jahre.

„Bei Preußen Münster wird seit einiger Zeit nicht nur mit viel Leidenschaft gearbeitet, sondern der Verein wird mit einer langfristigen Perspektive seriös geführt. Hier fühle ich mich als Unternehmer mit regionalem Bezug sehr gut aufgehoben und habe somit folgerichtig unser Engagement erweitert und verlängert“, sagt Unternehmens-Geschäftsführer Christian Bode (auf dem Foto rechts), der seit dieser Saison auch die Spieler-Patenschaft für Innenverteidiger Marcel Hoffmeier übernommen hat.

„Wir müssen sehr dankbar dafür sein, mit welcher Leidenschaft uns unsere Partner derzeit unterstützen und wie sehr sie sich mit unserem Verein und dem von uns eingeschlagenen Weg identifizieren“, freut sich SCP-Sportdirektor Peter Niemeyer (links) über die langfristige Ausweitung der Zusammenarbeit. „Das Engagement von Christian Bode und seinem Unternehmen geht längst über ein reines Sponsoring hinaus und ist Ausdruck einer tiefen Verbundenheit mit dem Klub und seinen Werten.“

Foto-Quelle: SC Preußen Münster

Das könnte Sie interessieren:

Regionalliga-Absteiger FC Wegberg-Beeck plant neue Saison

Hasani, Hoffmanns und Leersmacher gehen mit in die Oberliga Mittelrhein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.