Startseite / Fußball / 3. Liga / Ansetzungen der 3. Liga: MSV muss montags in Meppen ran

Ansetzungen der 3. Liga: MSV muss montags in Meppen ran

Deutscher Fußball-Bund (DFB) terminiert Spieltage 29 bis 31 zeitgenau.
Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat in der 3. Liga die Spieltage 29 bis 31 sowie die noch ausstehenden vier Nachholpartien zeitgenau angesetzt. Damit stehen die Anstoßtermine aller Begegnungen bis 21. März fest.

Für den TSV 1860 München und den FC Viktoria 1889 Berlin stehen jeweils zwei neue Nachholtermine an. Die „Sechz’ger“ absolvieren ihr Stadtduell bei Türkgücü München am Mittwoch, 16. Februar. Knapp zwei Wochen später, am Dienstag, 1. März, folgt das Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern.

In der selben Woche am, Mittwoch, 2. März, holt Viktoria Berlin seine Partie beim Halleschen FC nach. Die Begegnung der Berliner gegen den FSV Zwickau, die ursprünglich für diesen Samstag geplant war, wird am Mittwoch, 16. März, ausgetragen. Alle Nachholspiele werden um 19 Uhr angepfiffen, MagentaSport überträgt stets live.

Topspiel-Sonntag am 29. Spieltag

Der 29. Spieltag beginnt am Freitag, 4. März, mit dem Heimspiel des TSV 1860 München gegen den SC Verl. Diese Ansetzung folgt einer verbindlichen Vorgabe der Sicherheitsbehörden. Tags darauf kommt es unter anderem zum Derby zwischen dem 1. FC Magdeburg und Halleschen FC. Der VfL Osnabrück empfängt zeitgleich den 1. FC Kaiserslautern, während in Hessens Landeshauptstadt das Duell der Zweitliga-Absteiger SV Wehen Wiesbaden und Würzburger Kickers ansteht. Der Sonntag beschert zwei Topspiele: Der 1. FC Saarbrücken trifft auf den SV Meppen (ab 13 Uhr), der SV Waldhof Mannheim auf Eintracht Braunschweig (ab 14 Uhr). Im Montagsspiel sind am 7. März mit dem TSV Havelse und FC Viktoria 1889 Berlin zwei Aufsteiger unter sich.

Die Berliner sind zum Auftakt des 30. Spieltages gleich wieder freitags gefragt, diesmal am 11. März gegen 1860 München. Die sechs Spiele des Samstagsprogramms beinhalten unter anderem die Begegnung zwischen Eintracht Braunschweig und dem 1. FC Saarbrücken sowie das Gastspiel von Spitzenreiter Magdeburg bei Türkgücü München. Nach den beiden Sonntagspartien FSV Zwickau gegen VfL Osnabrück (ab 13 Uhr) und Würzburger Kickers gegen Borussia Dortmunds U 23 (ab 14 Uhr) beschließen der SV Meppen und MSV Duisburg am Montagabend, 14. März, den Spieltag.

Die Würzburger Kickers und der FC Viktoria Köln läuten am Freitag, 18. März, den 31. Spieltag ein. Der 1. FC Magdeburg bekommt es am Samstag zu Hause mit Verfolger SV Meppen zu tun, der Hallesche FC muss am selben Tag in Saarbrücken antreten, der 1. FC Kaiserslautern ist bei der zweiten Mannschaft des SC Freiburg zu Gast. Am Sonntag warten die reizvollen Begegnungen MSV Duisburg gegen FSV Zwickau (ab 13 Uhr) und Waldhof Mannheim gegen 1860 München (ab 14 Uhr). Das Montagsspiel steigt am 21. März in Dortmund, die zweite Mannschaft des BVB empfängt Eintracht Braunschweig.

Festes Spieltagsformat in der 3. Liga

An den Regelspieltagen folgt die 3. Liga vertragsgemäß weiterhin einem festen Spieltagsformat mit einer Partie am Freitagabend (ab 19 Uhr), sechs Begegnungen am Samstag (ab 14 Uhr), zwei Spielen am Sonntag (ab 13 und 14 Uhr) und einer Partie am Montagabend (ab 19 Uhr). Ausnahmen bilden die Englischen Wochen mit jeweils fünf Spielen am Dienstag- und Mittwochabend, dort gibt es vorher kein Montagsspiel.

Der Sender „MagentaSport“ überträgt alle 380 Partien der Saison live, die ARD und ihre Dritten Programme zeigen 86 Livespiele im frei empfangbaren Fernsehen. Hinzu kommt eine umfangreiche Highlightverwertung in der ARD-Sportschau und den Sportsendungen der Landesrundfunkanstalten.

Das könnte Sie interessieren:

Deutsches Fußballmuseum in Dortmund strebt neuen Weltrekord an

Am 25. Mai steigt in Arena des Museums größtes Fußballquiz aller Zeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.