Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / SV Sandhausen: Ex-Duisburger Felix Wiedwald springt ein

SV Sandhausen: Ex-Duisburger Felix Wiedwald springt ein

31-jähriger Torhüter soll beim Zweitligisten verletzten Nikolai Rehnen ersetzen.


Fußball-Zweitligist SV Sandhausen reagiert auf die Verletzung seines Torhüters Nikolai Rehnen (Meniskus-Operation) und nahm den zuletzt vereinslosen Schlussmann Felix Wiedwald (auf dem Foto in der Mitte) als zusätzlichen Schlussmann unter Vertrag. Der mit viel Erfahrung ausgestattete Torhüter hat am Hardtwald einen Vertrag bis zum Ende der aktuellen Saison unterschrieben.

„Nach der Verletzung von Nikolai war es uns wichtig, einen Torhüter aus dem deutschsprachigen Raum zu verpflichten, der Erfahrungen in der 2. Bundesliga und im Abstiegskampf mitbringt“, sagt Mikayil Kabaca (rechts), der Sportliche Leiter des SVS, zur Verpflichtung des 31-Jährigen.

Wiedwald bringt nicht nur die Erfahrung aus 62 Partien in der 2. Liga für den MSV Duisburg mit nach Sandhausen, sondern stand außerdem in 73 Bundesliga-Spielen für Eintracht Frankfurt und den SV Werder Bremen zwischen den Pfosten. Hinzu kommen unter anderem 28 Spiele für Leeds United in der Championship (2. Liga England) während der Saison 2017/18 und sechs Partien für den FC Emmen in der Eredivisie (1. Liga Niederlande). Wiedwald war nach seiner Station in Emmen seit Sommer 2021 ohne Verein, hielt sich seitdem aber konstant im Mannschaftstraining fit, zuletzt beim SV Werder Bremen II.

Daniel Ischdonat (links), Torwart-Trainer des SV Sandhausen, betont: „Es war klar, dass wir nach der Verletzung von Nikolai noch einmal reagieren müssen. Wir haben ein Anforderungsprofil erstellt, das Felix erfüllt hat – nicht zuletzt aufgrund seiner großen Erfahrung. Felix hat in seiner Karriere schon einiges erlebt. Wenn etwas passiert, kann er sofort einspringen.“

Bei seiner Ankunft in Sandhausen sagte Wiedwald selbst zu seinem Wechsel: „Ich freue mich, hier zu sein, und will mithelfen das Ziel Klassenverbleib zu erreichen. Ich habe schon einige Abstiegskämpfe miterlebt und will mich mit meiner Erfahrung einbringen.“

Nach Innenverteidiger Dario Dumic (bisher FC Twente Enschede/Niederlande) und dem zunächst ausgeliehenen Angreifer Ahmed Kutucu (Istanbul Basaksehir FK/Türkei) ist Wiedwald der dritte Neuzugang des SVS im Jahr 2022. Mittelfeldspieler Nils Seufert (SpVgg Greuther Fürth, Leihe) war bereits zu Beginn der Winterpause kurz vor Weihnachten neu zum Sandhäuser Kader dazugestoßen.

 

 

 

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Fitness für Fans startet am 23. Mai

Stiftung Deutsche Krebshilfe fördert Projekt für übergewichtige Personen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.