Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / 1. FC Köln verlängert mit Luxemburger Mathias Olesen

1. FC Köln verlängert mit Luxemburger Mathias Olesen

20-jähriger Mittelfeldspieler hat Vertrag bis 2024 unterschrieben.
Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat den Vertrag mit Mathias Olesen (Foto) verlängert. Der Mittelfeldspieler, der im November 2021 sein Debüt für die A-Nationalmannschaft Luxemburgs gab, hat bis zum 30. Juni 2024 unterschrieben. In dieser Saison kam Olesen 20-mal in der U 21 in der Regionalliga West zum Einsatz (vier Tore) und empfahl sich mit konstant starken Leistungen für die Profis. Seit Dezember 2021 trainiert der 20-Jährige fest im Team von Steffen Baumgart.

Jörg Jakobs, sportlich Verantwortlicher beim FC, sagt: „Mathias‘ Entwicklung ist ein sehr gutes Beispiel für unsere Nachwuchsförderung. Es ist das Resultat von gutem Scouting, guter Ausbildung und einem jungen Spieler, der Talent und Disziplin mitbringt. In den letzten Monaten hat er sich problemlos bei den Profis integriert und es macht Spaß, ihn zu entwickeln und zu fördern. Wir freuen uns, diesen Weg gemeinsam mit ihm weiterzugehen.“

Mathias Olesen erklärt: „Die Perspektive beim FC stimmt für mich. Seit ich hierhergekommen bin, konnte ich mich Stück für Stück an den Profibereich heran arbeiten. Das war immer mein Ziel. Im nächsten Schritt möchte ich mich in diesem Bereich etablieren und sehe hier die Chance, den Sprung in die Bundesliga zu schaffen.“

Mathias Flaga Olesen wurde am 21. März 2001 in Kopenhagen/Dänemark geboren. Aufgewachsen ist der 1,88 Meter große Mittelfeldspieler in Luxemburg, wo er bei Residence Walferdingen mit dem Fußballspielen begann. In der Jugend spielte er für FC Mamer 32 und RFC Union Luxemburg, ehe sein Weg 2019 über Eintracht Trier zum 1. FC Köln führte. Seit der U16 ist Olesen Juniorennationalspieler seines Heimatlandes Luxemburg und wurde 2019 erstmals für die A-Nationalmannschaft nominiert. Beim 1. FC Köln stand Olesen in dieser Saison bisher zweimal im Profi-Kader, beim Heimspiel gegen den FC Augsburg und auswärts bei Hertha BSC.

Foto-Quelle: 1. FC Köln

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Kaiserslautern: Maximilian Hippe zurück zum SV Rödinghausen

Gebürtiger Bielefelder war schon von 2015 bis 2019 für SVR am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.