Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Rücktritt: Markus Gisdol nicht mehr Trainer von Lokomotive Moskau

Rücktritt: Markus Gisdol nicht mehr Trainer von Lokomotive Moskau

Ehemaliger Cheftrainer des 1. FC Köln geht nach fünf Monaten.


Das fünfmonatige Gastspiel von Markus Gisdol (Foto) als Trainer des russischen Klubs Lokomotive Moskau ist nach zwölf Pflichtspielen wieder zu Ende. Der 52-Jährige erklärte seinen Rücktritt und gab persönliche Gründe im Zusammenhang mit dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine für seinen Schritt an.

Markus Gisdol war erst im Oktober des letzten Jahres vom damaligen Sport-Chef Ralf Rangnick (jezt Manchester United) verpflichtet worden. Gisdol trainierte in der Fußball-Bundesliga die TSG Hoffenheim, Hamburger SV und den 1. FC Köln, war außerdem unter anderem Co-Trainer beim FC Schalke 04. Interimsweise übernimmt sein bisheriger Spielanalyst und Ex-Nationalspieler Marvin Compper (zuvor MSV Duisburg) das Traineramt beim russischen Erstligisten.

Foto-Quelle: 1. FC Köln

Das könnte Sie interessieren:

Trauer um Sportjournalisten-Legende Harald Landefeld

Essener arbeitete für „Sportbeobachter“, „Fußball-Woche“ und „kicker“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.