Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rot-Weiss Essen: Massiver Corona-Ausbruch beim Tabellenführer

Rot-Weiss Essen: Massiver Corona-Ausbruch beim Tabellenführer

Nachholpartie in Ahlen fällt aus – Auch Lippstadt-Spiel vor Absage.


West-Regionalligist Rot-Weiss Essen hat mit einem massiven Corona-Ausbruch zu kämpfen. Nach Cheftrainer Christian Neidhart, der zwischenzeitlich nach einem positiven Covid19-Test zehn Tage in Quarantäne verbringen musste, befinden sich jetzt mehr als zehn Spieler des Tabellenführers in häuslicher Isolation. Die meisten Akteure sind auch selbst infiziert. Hinzu kommen noch drei Verdachtsfälle, bei denen noch eine Bestätigung aussteht. Trainer oder andere Mitarbeiter sind bislang nicht betroffen. Das gab Sportdirektor Jörn  Nowak (Foto) am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt.

Die für Mittwoch geplante Nachholpartie bei Rot Weiss Ahlen wurde bereits abgesagt. Aller Voraussicht nach kann auch das für Samstag angesetzte Heimspiel gegen den SV Lippstadt 08 nicht stattfinden. RWE hat jedenfalls bereits die Absetzung beantragt, muss dafür aber noch verschiedene Unterlagen über die Dauer der Quarantäne-Anordnungen einreichen.

Die Essener haben den Trainingsbetrieb zunächst ausgesetzt, hoffen aber darauf, zum Ende der Woche zumindest mit den Spielern, die sich nicht in Quarantäne befinden, wieder einsteigen zu können. Parallel dazu finden weitere engmaschige Testungen statt. Frühestens zum Beginn der kommenden Woche könnten sich dann im besten Fall die ersten infizierten Spieler in Absprache mit dem Gesundheitsamt freitesten. Das nächste Ligaspiel ist dann das Revierderby bei Rot-Weiß Oberhausen am Samstag, 12. März, 14 Uhr.

„Im Vordergrund steht jetzt erst einmal, dass es für die Jungs hoffentlich bei milden Verläufen bleibt und dass sie möglichst schnell wieder gesund werden“, betont Jörn Nowak. Die zusätzlichen englischen Wochen bereiten dem RWE-Sportdirektor dabei weniger Kopfzerbrechen: „Wir haben einen breiten und ausgeglichenen Kader, der die Belastungen meistern kann.“

Das könnte Sie interessieren:

SV Rödinghausen: Neuzugang Abdul Fesenmeyer „bringt alles mit“

22-jähriger Angreifer kommt vom Ligakonkurrenten 1. FC Düren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert