Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dortmund: Auch erster März-Renntag findet ohne Zuschauer statt

Galopp Dortmund: Auch erster März-Renntag findet ohne Zuschauer statt

Sieben Prüfungen stehen am Sonntag ab 11.20 Uhr auf dem Programm.


Mit sieben Prüfungen wird am Sonntag die Wintersaison auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fortgesetzt. Der erste Start erfolgt um 11.20 Uhr, im „Preis der Viererwette“ garantiert der Dortmunder Rennverein eine Gewinnausschüttung von mindestens 10.000 Euro. Die aufgrund der Sturmschäden nötigen Bauarbeiten lassen erneut keine Zuschauer zu. Aktive, Funktionäre, Besitzer (vier Personen pro Starter sind möglich) und Medienvertreter müssen sich über die Homepage des Dortmunder Rennvereins akkreditieren. Es gilt weiterhin die 2 G-Plus Regel und Maskenpflicht im Innenbereich.

Fünf der Renntitel sind Künstlerinnen und Künstlern aus der Ukraine gewidmet. Der sportliche Höhepunkt des Tages ist eine mit 5.500 Euro Preisgeld dotierte Prüfung (2. Rennen/Start gegen 11.50 Uhr) über 1.800 Meter. Das Rennen ist nach dem in Deutschland lebenden Dokumentarfilmer und Drehbuchautoren Sergej Loznitsa benannt.

Das Höchstgewicht unter den acht Startern trägt der von Henk Grewe (Köln) vorbereitete Koffi Star, der seinen ersten Sandbahn-Start absolviert. Viel Erfahrung auf dem Geläuf in Wambel hat dagegen der von Axel Kleinkorres am Mülheimer Raffelberg trainierte New Day (Foto), der am unteren Ende der Gewichtsskala steht. Bei bislang vier Starts in dieser Wintersaison lief der Vierjährige immer in die Platzierung, vor 14 Tagen gewann er sogar leicht.

Foto-Quelle: DRV/Marc Rühl

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Hannover: Wonderful Eagle lässt Sauren strahlen

Dreijähriger Hengst gewinnt für Kölner Rennvereins-Präsident.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.