Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Dinslaken: Marler Jan Thirring lässt Toto beben

Traben Dinslaken: Marler Jan Thirring lässt Toto beben

Sieg am Bärenkamp mit dem 527:10-Außenseiter Höwings Asamoah.

Auf der Trabrennbahn in Dinslaken sorgte  Jan Thirring aus Marl jetzt für eine riesige Überraschung. Mit dem 527:10-Außenseiter Höwings Asamoah gewann er am Bärenkamp eine mit 4.400 Euro dotierte Prüfung sicher mit einer halben Länge Vorsprung vor dem 22:10-Favoriten Duiker, gesteuert vom deutschen Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Willich).

„Goldhelm“ Nimczyk trug sich ebenso wie Tim Schwarma (Weeze), die Niederländer Jeroen Offeringa und Niels Jongejans sowie der Finne Jouni Nummi je einmal in die Siegerliste ein. Dennoch konnte sich auch die Gesamtausbeute von Michael Nimczyk, der in allen sechs Rennen engagiert war, mit einem ersten Platz, drei zweiten und zwei dritten Plätzen sehen lassen.

Der Rennveranstalter in Dinslaken verzeichnete einen Wettumsatz von 30.406 Euro. Das entspricht einem Schnitt von 5.067 Euro pro Rennen. Davon wurden 4.375 Euro (Schnitt 729 Euro) auf der Rennbahn selbst gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Berlin: Rekordhalter Heinz Wewering meldet sich zurück

Europas siegreichster Sulkysportler beendet Sonntag siebenmonatige Auszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert