Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Erster Sommerzugang: Wuppertaler SV verpflichtet Lukas Demming

Erster Sommerzugang: Wuppertaler SV verpflichtet Lukas Demming

22-jähriger Mittelfeldspieler kommt vom Ligakonkurrenten SC Wiedenbrück.


West-Regionalligist Wuppertaler SV hat seinen ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit 2022/2023 verpflichtet. Vom Ligakonkurrenten SC Wiedenbrück wechselt Lukas Demming (auf dem Foto links) zu den Rot-Blauen.

Der 22-jährige defensive Mittelfeldspieler spielt eine wichtige Rolle in den Planungen von WSV-Sportdirektor Stephan Küsters (rechts). „Wir hatten wirklich sehr gute Gespräche und sind glücklich, dass Lukas sich für uns entschieden hat“, so Küsters: „Als Spielertyp passt er perfekt in unser Anforderungsprofil und zur Art und Weise, wie unser Trainer spielen möchte. Dass er jetzt schon Kapitän in Wiedenbrück ist, zeigt deutlich, welchen Stellenwert er sich bereits erarbeiten konnte.“

Lukas Demming sagt zu seinem Wechsel: „Trainer Björn Mehnert und die WSV-Verantwortlichen haben mir direkt ein gutes Gefühl bei den Gesprächen gegeben. Es herrschte eine gute Atmosphäre, aber auch die Inhalte passten gut mit meinen Vorstellungen zusammen.“ Nach zehn Jahren in Wiedenbrück möchte Demming, der zukünftig die Nummer „8“ beim WSV tragen wird, den nächsten Schritt gehen. „Nach dreieinhalb Jahren in der ersten Mannschaft, in der man sich stets weiterentwickeln und lernen konnte, bin ich jetzt einfach bereit für den nächsten Schritt – eben zu einem größeren Verein, mit Historie, mit einer großen Fangemeinschaft und einem großen Stadion sowie auch Ambitionen“, sagt er. „Ich denke, dass ich mit meiner Lauf- und Zweikampfbereitschaft gut zum Verein passe, aber eben auch mit dem schnellen Umschaltspiel und dem Spiel mit Ball.“

Demming ist ein Eigengewächs des SC Wiedenbrück, für den er bereits seit 2012 kickt. Im März 2019 feierte er sein Debüt in der Regionalliga West. Es folgten 66 weitere Einsätze. Dazu kommen 20 Partien in der Oberliga Westfalen und ein Einsatz im DFB-Pokal.

Foto-Quelle: Wuppertaler SV

 

 

 

Das könnte Sie interessieren:

Niederrheinpokal: Peter Neururer ist als „Losfee“ im Einsatz

Kult-Trainer zieht am Mittwoch in Duisburg Paarungen der ersten Runde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert