Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Cheftrainer Hagen Schmidt erwartet Reaktion

MSV Duisburg: Cheftrainer Hagen Schmidt erwartet Reaktion

„Zebras“ am Mittwoch im Verbandspokal beim 1. FC Bocholt gefordert.
Nach der deutlichen Niederlage in der 3. Liga beim 1. FC Kaiserslautern (1:5) hat Hagen Schmidt (Foto), Trainer des MSV Duisburg, seine Mannschaft für das Verbandspokal-Viertelfinale am Mittwoch, 19.30 Uhr, beim ambitionierten Oberligisten 1. FC Bocholt in die Pflicht genommen. „Wir wollen anfangen, Wiedergutmachung für die zweite Halbzeit in Kaiserslautern zu betreiben. Wir haben das Spiel intensiv ausgewertet. Ich erwarte im Pokalspiel sowie in den weiteren Partien eine Reaktion der Mannschaft.“

Personell muss Schmidt am Bocholter „Hünting“ auf Alaa Bakir verzichten. Den 21-jährigen Offensivspieler zwingt eine Entzündung am Zeh-Gelenk zur Pause. Ob Bakir am Samstag, 14 Uhr, gegen den Halleschen FC wieder dabei sein kann, ist noch offen.

Für Kapitän Moritz Stoppelkamp (Muskelfaserriss) und Casper Jandar (Rückstand nach Corona-Infektion) kommt ein Einsatz im Pokal ebenfalls noch zu früh. Sollte der MSV die Hürde beim Oberliga-Tabellenzweiten in Bocholt überspringen, dann wartet im Halbfinale der West-Regionalligist und Vorjahresfinalist SV Straelen (2:1 beim ETB Schwarz-Weiß Essen).

Foto-Quelle: MSV Duisburg

Das könnte Sie interessieren:

Mit diesem Kader geht Rot-Weiss Essen in die neue Saison

Bis auf Sascha Voelcke waren alle Spieler vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.