Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE-Sportdirektor Jörn Nowak: „Chancen besser nutzen“

RWE-Sportdirektor Jörn Nowak: „Chancen besser nutzen“

Mangelhafte Effektivität auch beim 1:1 im Derby gegen RWO.
Mit dem 1:1 im Revierderby bei seinem früheren Verein Rot-Weiß Oberhausen war Jörn Nowak (Foto), Sportdirektor des West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen, alles andere als zufrieden. „Wir haben zwei Punkte liegengelassen“, sagte der 35-Jährige im MSPW-Gespräch: „Vor allem während der ersten Halbzeit hatten wir mehrere sehr gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Es ist nicht das erste Mal in den letzten Wochen, dass uns die nötige Effektivität gefehlt hat. Das müssen wir uns ankreiden lassen und da müssen wir den Hebel ansetzen.“

Was Nowak meint: Schon im Spitzenspiel bei Fortuna Köln (3:3) hatten die Essener eine deutlichere Führung verpasst. Auch in Ahlen (0:2) und Wiedenbrück (1:0) sowie gegen die U 21 des 1. FC Köln (2:0) blieben zahlreiche Tormöglichkeiten ungenutzt. „Daran müssen wir im Training dringend arbeiten, denn gerade im Saisonendspurt kommt es darauf an, möglichst jede sich bietende Chance zu nutzen und möglichst viele der ausstehenden sieben Begegnungen zu gewinnen“, so Nowak.

Schon am Sonntag, 14 Uhr, geht das Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem SC Preußen Münster an der Tabellenspitze in die nächste Runde. Während die Preußen bei der U 23 des FC Schalke 04 im Gelsenkirchener Parkstadion gastieren, steht für RWE gleichzeitig der Klassiker bei Alemannia Aachen an. Ob der erfahrene Linksverteidiger Felix Bastians (Verletzung am Hüftbeuger) bis dahin fit wird, ist noch unklar.

Das könnte Sie interessieren:

WSV-Trainer Hüzeyfe Dogan lobt Torjäger Serhat-Semih Güler

Angreifer erzielte bislang schon acht Saisontreffer für Wuppertaler SV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.