Startseite / Pferderennsport / Galopp / Gestüt Auenquelles Torquator Tasso ist „Galopper des Jahres 2021“

Gestüt Auenquelles Torquator Tasso ist „Galopper des Jahres 2021“

Zum zweiten Mal in Folge gewinnt Ausnahme-Hengst begehrte Auszeichnung.


Der „Galopper des Jahres 2021“ heißt Torquator Tasso (Foto). Nachdem sich der Fuchshengst bereits 2020 den begehrten Titel der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport gesichert hatte, so war das Ergebnis für das Jahr 2021 noch deutlicher: Mit einer überwältigenden Mehrheit von 76 Prozent der Stimmen setzte sich Torquator Tasso gegen Palmas, die Siegerin im Deutschen Stuten-Derby („Henkel-Preis der Diana“), und Derbysieger Sisfahan durch.

Mit seinem sensationellen Sieg im 100. Prix de l’Arc de Triomphe auf der Galopprennbahn in Paris-Longchamp trug sich Torquator Tasso 2021 in die Geschichtsbücher ein, als er als erst drittes deutsches Pferd überhaupt das bedeutendste Galopprennen Europas gewann. Es war der krönende Abschluss eines erfolgreichen Rennjahres 2021, in dem der in Mülheim von Marcel Weiß trainierte Hengst bei fünf Starts auf höchstem Niveau drei Siege und einen zweiten Platz verzeichnen konnte.

Seine überragenden Leistungen brachten dem von Paul H. Vandeberg gezogenen und im Besitz des Gestüts Auenquelle von Karl-Dieter Ellerbracke (Rödinghausen) und Peter Michael Endres (Duisburg) stehenden Torquator Tasso eine Gewinnsumme von mehr als drei Millionen Euro ein.

Da Torquator Tasso im aktuellen Jahr im Training bleibt, könnte der Hengst seinen Titel „Galopper des Jahres“ auch in diesem Jahr verteidigen. In der 65-jährigen Geschichte der Wahl gelang es erst zwei Pferden, dreimal in Folge ausgezeichnet zu werden: Orofino und Acatenango. Doch zunächst wird Torquator Tasso, dessen Name aufgrund eines Übermittlungsfehlers bei der Namenseintragung ein „r“ zu viel aufweist, am 29. Mai in Iffezheim bei Baden-Baden in die Saison 2022 starten.

Über die Wahl „Galopper des Jahres 2021“

Der Galopper-Dachverband „Deutscher Galopp“, der Wettanbieter „RaceBets“ und das Fachmagazin „Sport-Welt“ hatten im letzten Monat dazu aufgerufen, den vierbeinigen Star des Jahres 2021 zu wählen. Bei der Wahl zum „Galopper des Jahres“ handelt es sich um die älteste Publikumswahl im deutschen Sport, denn bereits seit 1957 wird jedes Jahr die renommierte Auszeichnung für den besten Galopper des Landes vergeben.

In diesem Jahr, in dem der deutsche Rennsport 200 Jahre Galopprennen feiert – die ersten Galopprennen mit Vollblütern fanden am 10. August 1822 in Bad Doberan an der Ostsee statt – jährt sich die Wahl zum „Galopper des Jahres“ somit bereits zum 65. Mal. Der Gewinner/die Gewinnerin des Hauptpreises – ein Wochenende für zwei Personen in Berlin inklusive zwei Renntagen und Festakt zu „200 Jahre Galopprennen in Deutschland“ – sowie die Gewinner der weiteren Preise werden schriftlich informiert.

Foto-Quelle: Marc Rühl/Deutscher Galopp

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Dresden: Heimsieg für Stefan Richters Flamingo Hollow

Mehr als 6.000 Besucher beim insgesamt dritten Renntag der Saison 2022.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.