Startseite / Fußball / 3. Liga / FC Viktoria Köln muss bis Anfang Mai auf Finalgegner warten

FC Viktoria Köln muss bis Anfang Mai auf Finalgegner warten

Endspiel um den Mittelrheinpokal findet im Sportpark Höhenberg statt.
Drittligist FC Viktoria Köln muss auf seinen Gegner noch ein wenig warten. Die Mannschaft von Trainer Olaf Janßen (Foto) steht nach dem 8:0 (4:0) beim Landesligisten 1. FC Spich bereits als erster Finalteilnehmer im Mittelrheinpokal fest. Der Gegner für das Endspiel am Samstag, 21. Mai, in dem es dann im heimischen Sportpark Höhenberg um den Einzug in den DFB-Pokal geht, wird erst noch am Dienstag, 3. Mai, 19.30 Uhr, zwischen den beiden West-Regionalligisten Fortuna Köln und Alemannia Aachen ermittelt.

„Wir wollten von Anfang an nichts anbrennen lassen, wollten gierig sein und haben vor allem noch einmal an unserem Positionsspiel gearbeitet“, zeigte sich Viktoria-Trainer Janßen mit der Leistung im Pokal-Halbfinale zufrieden. „Meine Mannschaft hat das herausragend gemacht. Wie wir den Gegner haben laufen lassen, wie wir die Räume gezogen und uns Tormöglichkeiten erspielt haben, das war schon klasse.“

Vor der Pause trafen Ex-Bundesligaprofi Marcel Risse und Seokju Hong jeweils doppelt für den haushohen Favoriten. In der zweiten Halbzeit legten Federico Palacios, Kai Klefisch, Lenn Jastremski und Youssef Amyn die weiteren Treffer nach.

Foto-Quelle: Julia Schulz/FC Viktoria Köln

Das könnte Sie interessieren:

Gladbach: Cheftrainer Daniel Farke positiv auf Corona getestet

Trainingsleitung übernimmt vorerst Assistent Edmund Riemer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.