Startseite / Fußball / Rot-Weiß Oberhausen: Sven Kreyer und Nico Klaß bleiben

Rot-Weiß Oberhausen: Sven Kreyer und Nico Klaß bleiben

Torjäger und Innenverteidiger verlängern ihre Verträge bei „Kleeblättern“.
West-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen kann auch in der kommenden Saison auf die Qualitäten von Sven Kreyer (auf dem Foto links) setzen. Der 30-jährige Angreifer hat seinen Vertrag bei den „Kleeblättern“ verlängert. Kreyer zählt nicht nur in der Torjägerliste der West-Staffel mit seinen bisherigen 14 Saisontreffern zu den „Dauerbrennern“ in der Spitzengruppe. Der frischgebackene Familienvater kam auch bislang in allen 34 RWO-Partien zum Einsatz.

„Sven ist ein absoluter Top-Stürmer in der Liga. Er ist sich für keinen Meter zu schade und bringt sich voll in die Mannschaft ein“, lobt Oberhausens Sportlicher Leiter Patrick Bauder (rechts). „Wir freuen uns, dass wir auch weiterhin auf ihn und seine Torgefahr setzen können.“

Sven Kreyer selbst erklärt: „Wir sind sind die Reise vor zwei Jahren gemeinsam angetreten. Seitdem kann man an den Abschlusstabellenplätzen gut ablesen, was wir vorhaben. Das endgültige Ziel ist noch nicht erreicht. Daran werden wir weiter arbeiten. Ich freue mich mich über die Anerkennung im Verein und im Umfeld. Das bringt mir die Freude an dem, was ich tue. Und Spaß ist ein ganz wichtiger Faktor. Den will ich auch in der kommenden Saison mit unseren Fans, unserem Trainerteam und meinen Mitspielern haben.“

Neben dem Torjäger hat sich auch Abwehrspieler Nico Klaß (25) für einen Verbleib an der Lindnerstraße entschieden. Seit seiner Rückkehr vom damaligen Zweitligisten Eintracht Braunschweig im letzten Sommer war Klaß in 29 von 34 möglichen Regionalliga Partien für die „Kleeblätter“ im Einsatz. Zwei Treffer gelangen dem gebürtigen Duisburger in der laufenden Saison bislang. Darunter war auch  der Last-Minute-Siegtreffer beim 3:2-Heimsieg am 5. Spieltag gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach.

Patrick Bauder betont: „Nico ist in dieser Liga ein absoluter Top-Verteidiger, der noch nicht am Ende seiner Entwicklung ist. Wir freuen uns, ihn auf seinem Weg weiter begleiten zu können.“

Nico Klaß ergänzt: „Ich fühle mich in Oberhausen absolut wohl und sehe keinen Grund für eine Veränderung. Deshalb möchte ich meine Energie für die Mannschaft aufbringen und mich nicht mit anderen Dingen beschäftigen. Natürlich´möchte ich irgendwann gerne auch mal wieder höherklassig Fußball spielen. Am liebsten allerdings mit RWO.“

Aktuell belegen die Oberhausener den vierten Tabellenplatz. Sollte am Sonntag, 14 Uhr, ein Heimsieg gegen Spitzenreiter SC Preußen Münster gelingen, dann hätten die „Kleeblätter“ im Saisonendspurt noch eine minimale Chance auf die Meisterschaft und den Aufstieg in die 3. Liga.

Foto-Quelle: Rot-Weiß Oberhausen

Das könnte Sie interessieren:

BVB U 23: Mittelfeldspieler Can Özkan ist angeschlagen

Einsatz des 22-Jährigen in Saarbrücken wegen Hüftbeschwerden fraglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.