Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Deutsche Fußball Liga: Lukas Podolski jetzt Markenbotschafter

Deutsche Fußball Liga: Lukas Podolski jetzt Markenbotschafter

36-Jähriger wurde ins „Bundesliga Legends Network“ aufgenommen.


Das „Bundesliga Legends Network“ der Deutschen Fußball Liga (DFL) erhält einen weiteren prominenten Zugang: Lukas Podolski (36) ist neuestes Mitglied im Team der Bundesliga-Markenbotschafter. Fortan ist der Weltmeister von 2014 global in wichtigen Zielmärkten als Repräsentant des deutschen Profifußballs aktiv.

„Es ist eine ganz besondere Ehre für mich, Teil des Teams zu werden – erst recht schon jetzt, während ich als Profi noch aktiv bin“, sagt Podolski: „Ich freue mich sehr, künftig die Bundesliga zu repräsentieren und dazu beizutragen, dass sich weltweit immer mehr Menschen für den deutschen Fußball begeistern. Besonders große Freude bereitet mir bekanntermaßen der direkte Kontakt zu Fans. Umso gespannter bin ich auf meine künftigen Einsätze in enger Zusammenarbeit mit der DFL.“

Sein Debüt in Deutschlands höchster Spielklasse feierte Podolski 2003 im Trikot des 1. FC Köln. Für seinen Heimatklub sowie für den FC Bayern München absolvierte der Angreifer insgesamt 240 Begegnungen (94 Tore) in der Bundesliga und 2. Bundesliga. Im Jahr 2008 gewann er mit dem FC Bayern das Double aus Deutscher Meisterschaft und DFB-Pokal. Nach weiteren Stationen in England, Italien, der Türkei und Japan läuft Podolski heute für den polnischen Erstligisten Gornik Zabrze auf – in der Nachbarstadt seines Geburtsortes Gliwice. Podolski absolvierte zwischen 2004 und 2017 insgesamt 130 Länderspiele (49 Tore) für die deutsche Nationalmannschaft.

Neben Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt) ist Podolski das einzige noch aktive Mitglied des „Bundesliga Legends Network“, das 2017 gegründet wurde und auch ehemalige Stars wie Jürgen Klinsmann, Philipp Lahm, Lothar Matthäus, Jay-Jay Okocha, Claudio Pizarro und Zé Roberto umfasst.

Diese Gesichter der Bundesliga sind besonders in ihrer jeweiligen Heimat und in Ländern, zu denen sie durch ihre Karrierestationen eine Verbindung haben, vielfältig im Einsatz: Ob als Experten bei Medienpartnern oder im Rahmen von Fan-Veranstaltungen, Nachwuchs-Fußballcamps und CSR-Initiativen, außerdem durch Social-Media-Aktivitäten. Ziel ist es, Fans auf der ganzen Welt zu begeistern und die Beliebtheit der Bundesliga global weiter zu steigern.

Alle Mitglieder des „Bundesliga Legends Network“: Jörg Albertz, Anthony Baffoe, Bum-Kun Cha, Steven Cherundolo, Makoto Hasebe, Jürgen Klinsmann, Philipp Lahm, Lothar Matthäus, Jay-Jay Okocha, Yasuhiko Okudera, Pavel Pardo, Claudio Pizarro, Lukas Podolski, Wynton Rufer, Paulo Sergio, Jiayi Shao, Chen Yang, Zé Roberto.

Foto-Quelle: DFL/Ortmanns

Das könnte Sie interessieren:

Arminia Bielefeld: Torhüter Martin Fraisl verlängert langfristig

Ex-Schalker ist seit dem 6. Spieltag unumstrittene Nummer eins im Kasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.