Startseite / Fußball / Regionalliga Nordost: Meisterstern für 1. FC Lok Leipzig

Regionalliga Nordost: Meisterstern für 1. FC Lok Leipzig

DFB-Präsidium genehmigt entsprechenden Antrag des Traditionsklubs.

Nordost-Regionalligist 1. FC Lokomotive Leipzig darf ab der Saison 2022/2023 einen Meisterstern auf seiner Spielkleidung verwenden. Auf einer Sitzung genehmigte das DFB-Präsidium einen entsprechenden Antrag des Vereins. Der Antrag wurde vom Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) und auch vom Sächsischen Fußball-Verband (SFV) unterstützt und auch vom DFB-Spielausschuss befürwortet.

Gestützt wurde der Antrag auf die drei von einem „früheren“ VfB Leipzig in den Jahren 1903, 1906 und 1913 errungenen Deutschen Meisterschaften. Nicht eindeutig zu klären war lange Zeit die Frage, welchem Verein diese Titel zurechenbar sind. Schon vor fünf Jahren gab es erste Ambitionen in diese Richtung. Damals existierten mit dem „neuen“, nach der Wiedervereinigung gegründeten VfB Leipzig und dem 1. FC Lokomotive Leipzig formal zwei getrennte Vereine, die sich auf dieselben geschichtlichen Wurzeln berufen konnten.

Mit Abschluss des Verschmelzungsverfahrens am 1. Juli 2021 sind die Vereine inzwischen zu einem Klub verschmolzen. Der 1. FC Lokomotive Leipzig, Verein für Bewegungsspiele, ist damit ein Nachfolgeverein des VfB Leipzig im Sinne der einschlägigen Vorgaben des DFB. Eine entsprechende Traditionslinie wurde sehr detailliert dargelegt. Das DFB-Präsidium sieht damit den in den Ausführungsbestimmungen geforderten Nachweis über die errungenen Meisterschaften als erbracht an.

Das könnte Sie interessieren:

Erneute Strafe wegen Pyrotechnik: RWE muss 9.450 Euro zahlen

Zuschauer zündeten beim Derby in Duisburg 27 Bengalische Fackeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.