Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Trotz Punktgewinn: Bonner SC rutscht auf Abstiegsplatz ab

Trotz Punktgewinn: Bonner SC rutscht auf Abstiegsplatz ab

Fabian Lübbers bewahrt SV Lippstadt 08 vor erneuter Niederlage.
Mit dem SV Lippstadt 08 und dem Bonner SC trennten sich zwei direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib am 36. Spieltag in der Regionalliga West 1:1 (0:1). Serhat Semih Güler (21.) brachte die Gäste in Führung, Fabian Lübbers (62.) glich für den SVL aus. Der Abwehrspieler verhinderte damit nicht nur die vierte Niederlage hintereinander, sondern auch den Sturz auf einen Abstiegsplatz. Dafür rutschte das Team von BSC-Trainer Markus von Ahlen (Foto) in die Gefahrenzone ab und müsste in den beiden verbleibenden Partien zwei Punkte Rückstand aufholen. Immerhin sind für die Bonner aktuell noch fünf Mannschaften in Reichweite.

Dazu gehört auch Alemannia Aachen nach dem 0:0 im Traditionsduell vor 3.350 Zuschauer*innen bei Fortuna Köln. Zwei Zähler trennen das Team von Alemannia-Trainer Fuat Kilic von einem Abstiegsrang. Kurios: Bereits am Dienstag (ab 19.30 Uhr) stehen sich die beiden ehemaligen Bundesligisten im Halbfinale des Mittelrheinpokals erneut im Kölner Südstadion gegenüber.

Auch die U 23 von Borussia Mönchengladbach ist nach dem 0:1 (0:0) beim Wuppertaler SV noch nicht ganz auf der sicheren Seite. Den einzigen Treffer der Begegnung erzielte WSV-Mittelfeldspieler Kevin Rodrigues Pires (51.) per Foulelfmeter. Er machte damit für den Tabellendritten den vierten Sieg hintereinander perfekt.

Der bereits als Absteiger feststehende VfB Homberg fuhr mit dem 2:1 (2:0) gegen den SC Wiedenbrück bereits den dritten Dreier hintereinander ein und gab die „Rote Laterne“ des Tabellenletzten an den KFC Uerdingen 05 ab. Kingsley Helmut Marcinek (40.) und Sander Rau (45.+2) sorgten in der Schlussphase der ersten Halbzeit für einen Doppelschlag. Der eingewechselte Leon Tia (47.) konnte für Wiedenbrück nur noch verkürzen. Die Gäste mussten die komplette zweite Halbzeit in Unterzahl bestreiten, weil Angreifer Niklas Szeleschus nach dem Halbzeitpfiff wegen einer Tätlichkeit auf dem Weg in die Kabine die Rote Karte gesehen hatte (45.+2).

Foto-Quelle: Bonner SC

Das könnte Sie interessieren:

DFB: 18 Landesverbände verlängern Vertrag mit Ausrüster

Kooperation mit Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach läuft bis 2026.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.