Startseite / Fußball / Münster: Ex-Preuße Heiko Weber zurück in Meuselwitz

Münster: Ex-Preuße Heiko Weber zurück in Meuselwitz

56-jähriger Trainer trug 1999 für vier Spiele das Trikot des „Adlerklubs“.
Heiko Weber (Foto), ehemaliger Spieler des aktuellen Regionalliga West-Vizemeisters SC Preußen Münster (vier Einsätze), hat eine neue sportliche Herausforderung gefunden. Der 56-jährige Fußball-Lehrer wird Nachfolger von Trainer David Bergner, der den Nordost-Regionalligisten ZFC Meuselwitz zum Klassenverbleib führte. Weber war bereits zwischen 2015 und 2020 für den ZFC in gleicher Funktion (176 Spiele) tätig.

Nach seiner ersten erfolgreichen Amtszeit wechselte Heiko Weber in den Nachwuchsbereich des FC Carl Zeiss Jena. „Ich wollte 2020 unbedingt noch einmal etwas mit ganz jungen Spielern machen, was mir auch gut gelungen ist. Jetzt aber freue ich mich auf die neue Herausforderung“, so der neue, alte Trainer der Thüringer.

Für den ZFC Meuselwitz geht es laut Präsident Hubert Wolf darum, zurück zur lang ersehnten Beständigkeit zu finden. Deshalb gab es mehrere Vorgespräche für den Fall, dass die jetzige Situation eintritt. „Wir mussten mit dem Ausscheiden von David Bergner rechnen und haben im Vorfeld lose Gespräche geführt. Wir kennen Heiko Weber, er kennt alle sportlich handelnden Personen und wir trauen ihm zu, ähnlich lange im Amt zu bleiben wie bei seinem ersten Engagement“, so Wolf. „Daher war er unser Wunschkandidat, nachdem feststand, dass uns David Bergner verlässt.“

Offizieller Dienstantritt wird der 1. Juli 2022 sein. Dennoch sind schon in den nächsten Tagen weitere Gespräche geplant, um mit den vorhandenen Mitteln eine schlagkräftige Mannschaft für die kommende Spielzeit zusammenzustellen und den Spielern mit zum Saisonende auslaufenden Verträgen Klarheit zu verschaffen.

Foto-Quelle: ZFC Meuselwitz

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln gegen Italiens Meister AC Mailand im Einsatz

Bei Partie am 16. Juli werden erstmals neue Technologien verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.