Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Kapitän Moritz Stoppelkamp bleibt an Bord

MSV Duisburg: Kapitän Moritz Stoppelkamp bleibt an Bord

Vertrag des 35-Jährigen ist nun bis Sommer 2023 gültig.
Moritz Stoppelkamp (Foto) trägt weiterhin das Trikot des Drittligisten MSV Duisburg. Die „Zebras“ haben den Vertrag mit dem 35-jährigen Kapitän bis zum Sommer 2023 verlängert. Nach seiner aktiven Laufbahn soll der Offensivspieler in die Vereinsarbeit eingebunden werden.

Seine ersten fußballerischen Schritte hatte Stoppelkamp bei Viktoria Buchholz gemacht, ehe er aus der Jugend des MSV 2002 zu einer Reise in die deutsche Fußball-Welt und sogar in den Europacup angetreten war. Der mittlerweile 35 Jahre junge Offensivspieler war im Sommer 2017 in seine Heimatstadt zurückgekehrt und erzielte seither in 168 Pflicht-Spielen 59 Treffer.

„Wie wichtig Stoppel für unser Team war und auch zukünftig ist, müssen wir eigentlich gar nicht betonen: Er hat weiter Bock auf ‚seinen‘ MSV, und wir beim MSV wollen weiter auf seine Klasse, aber auch seine menschlichen Fähigkeiten setzen – das passt“, sagt MSV-Geschäftsführer Sport Ralf Heskamp. „Wir haben mit ihm zudem fixiert, dass wir ihn auch nach dem Ende seiner Karriere beim MSV in Richtung Scouting und Analyse einbinden und er dann auch abseits des Rasens ein Zebra bleiben wird.“

Trainer Torsten Ziegner ergänzt: „Ich finde es total cool, dass so eine Identifikationsfigur, ein echter Duisburger Junge, bei uns bleibt. Stoppel ist einer, der mit seiner individuellen Klasse Spiele entscheidet. Und auch mit seiner Erfahrung, mit der er junge Spieler führt, ist er ein ganz wichtiger Baustein für uns in der neuen Saison. Es ist ein richtig gutes Gefühl, dass er dem Spielverein die Treue hält und mit uns gemeinsam richtig Gas geben wird.“

Moritz Stoppelkamp meint: „An erster Stelle möchte ich mich für das Vertrauen bedanken. Wir werden jetzt in der Sommerpause Kraft tanken und dann gemeinsam mit unseren Fans wieder angreifen.“

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln gegen Italiens Meister AC Mailand im Einsatz

Bei Partie am 16. Juli werden erstmals neue Technologien verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.