Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Ehemaliger Paderborner Stefan Kutschke zurück in Dresden

Ehemaliger Paderborner Stefan Kutschke zurück in Dresden

Angreifer trug bereits von Januar 2016 bis Juni 2017 das Dynamo-Trikot.


Ein alter Bekannter findet den Weg zurück zur SG Dynamo Dresden: Der Absteiger aus der 2. Bundesliga hat Stefan Kutschke (Foto) verpflichtet. Der gebürtige Dresdner kommt ablösefrei zur SGD und unterschrieb bei Dynamo einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2024. Der Mittelstürmer lief zuletzt für den FC Ingolstadt 04 auf, konnte mit den „Schanzern“ den Abstieg aus der 2. Bundesliga ebenfalls nicht verhindern.

Kutschke wurde am 3. November 1988 in Dresden geboren und begann als Sechsjähriger beim SSV Turbine Dresden mit dem Fußball. Anschließend war er auch bei Sportfreunde 01 Dresden-Nord und dem FV Laubegast als Nachwuchsspieler aktiv, ehe er 2007 eine Halbserie für die U 19 der SG Dynamo Dresden auflief.

Im Profibereich spielte er anschließend für den SV Babelsberg 03, RB Leipzig, VfL Wolfsburg, SC Paderborn 07 und 1. FC Nürnberg, bis er im Januar 2016 von der SGD ausgeliehen wurde. Mit Dynamo stieg der Angreifer nach 15 Einsätzen und drei Treffern am Ende der Saison postwendend in die 2. Bundesliga auf, in der er in der Folgesaison in 32 Partien auf dem Platz stand und 16 Tore schoss. Insgesamt absolvierte er 50 Pflichtspiele für die Sportgemeinschaft, in denen ihm 21 Tore und neun Vorlagen gelangen.

Nach Leihende wurde der 1,94 Meter große Offensivspieler im Sommer 2017 vom 1. FC Nürnberg zum FC Ingolstadt 04 transferiert, für den er in 168 Einsätzen 40 Tore erzielte.

„Mit seiner Erfahrung, seiner Mentalität, seinem Torinstinkt und als gebürtiger Dresdner, der bei Dynamo bereits gespielt hat, bringt Stefan Kutschke optimale Voraussetzungen mit, um unsere junge Mannschaft in der kommenden Spielzeit in der 3. Liga zu verstärken“, sagt Ralf Becker, Sportgeschäftsführer der SG Dynamo Dresden. „Ich freue mich, Stefan in seiner Heimat zurück begrüßen zu können und bin fest davon überzeugt, dass er Verantwortung übernehmen und einen wichtigen Part spielen wird.“

Stefan Kutschke sagt: „Ich weiß genau, was es heißt, für Dynamo Dresden spielen zu dürfen und freue mich riesig darauf, zurück zu sein und wieder in meiner Heimatstadt Fußballspielen zu können. Ich will allen zeigen, dass ich das Zeug immer noch in mir habe, um meinen Teil dazu beizutragen, dass dieser großartige Verein schnellstmöglich wieder dahin kommt, wo er mindestens hingehört: Nämlich in die 2. Bundesliga.“

Foto-Quelle: Dennis Hetzschold/Dynamo Dresden

Das könnte Sie interessieren:

BVB U 23: Mittelfeldspieler Can Özkan ist angeschlagen

Einsatz des 22-Jährigen in Saarbrücken wegen Hüftbeschwerden fraglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.