Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / 1. FC Kaiserslautern: Ex-Dortmunder Lars Bünning erster Neuzugang

1. FC Kaiserslautern: Ex-Dortmunder Lars Bünning erster Neuzugang

24-jähriger Verteidiger war zuletzt für Drittligisten SV Meppen am Ball.


Der 1. FC Kaiserslautern hat seinen ersten Neuzugang für die Zweitliga-Spielzeit 2022/2023 verpflichtet. Vom Drittligisten SV Meppen wechselt Abwehrspieler Lars Bünning zum Aufsteiger in die Pfalz.

Der 24-Jährige wurde in Hamburg geboren und lernte das Fußballspielen bei verschiedenen Vereinen im Hamburger Umland sowie im Nachwuchsleistungszentrum des Hamburger SV. Mit 17 Jahren wechselte er zum SV Werder Bremen, bei dem er nach zwei Jahren in der U 19 in die zweite Mannschaft aufstieg, für die er im Jahr 2017 auch sein Profidebüt in der 3. Liga gab. Nach einer einjährigen Zwischenstation bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund wechselte der Innenverteidiger, der in der Jugend auch häufig als Linksverteidiger eingesetzt wurde, im Sommer 2020 zum SV Meppen, bei dem er in den letzten beiden Jahren als Stammspieler gesetzt war. Der Linksfuß kann in seiner bisherigen Laufbahn auf 84 Drittliga-Spiele zurückblicken, in denen er vier Tore erzielte.

„Ich habe mich bewusst schon vor der Relegation für den FCK entschieden, da dieser Klub für mich auch der einzige Verein gewesen wäre, bei dem ich auch noch einmal 3. Liga gespielt hätte“, so Bünning. „Der FCK besitzt eine besondere Strahlkraft, ein tolles Stadion und unvergleichbare Fans. Es ist für mich eine große Ehre, für diesen Klub spielen zu dürfen, und ich freue mich auf die Herausforderungen, die in der 2. Bundesliga auf uns warten.“

FCK-Geschäftsführer Thomas Hengen meint: „Wir freuen uns, dass wir mit Lars Bünning einen jungen, gut ausgebildeten Innenverteidiger verpflichten konnten, der vielseitig einsetzbar ist und die richtige Mentalität für den Betzenberg mitbringt. Dass er sich schon vor dem Ende der Saison für uns entschieden hatte, zeigt uns, dass er sich voll und ganz mit der Aufgabe hier identifiziert.“

Foto-Quelle: 1. FC Kaiserslautern

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Torben Müsel deutet seine Qualitäten an

Foul am Neuzugang im Strafraum wird nicht mit Elfmeter geahndet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.