Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / DFL Deutsche Fußball Liga beruft neue Führungskräfte

DFL Deutsche Fußball Liga beruft neue Führungskräfte

Philip Sagioglou wird Bereichsleiter Kommunikation.
Christian Pfennig, Direktor Marketing & Kommunikation und Mitglied der Geschäftsleitung der DFL Deutsche Fußball Liga, hat sich nach 17 Jahren entschieden, beruflich ein neues Kapitel aufzuschlagen. Er verlässt das Unternehmen Ende Juli 2022 im besten Einvernehmen. Philip Sagioglou (auf dem Foto links) wird neuer Bereichsleiter Kommunikation und verantwortet künftig die gesamte interne und externe Unternehmenskommunikation der Gruppe. Er übernimmt diesen Bereich von Christian Pfennig und berichtet direkt an Donata Hopfen, die Vorsitzende der Geschäftsführung der DFL.

„Seit seinem Einstieg bei der DFL vor mehr als fünf Jahren ist Philip Sagioglou ein wichtiger Leistungsträger. In dieser Zeit hat er die Unternehmenskommunikation mit vielen Impulsen ständig weiterentwickelt. Als anerkannter Kommunikationsexperte, Pressesprecher und früherer Journalist, verbunden mit seiner motivierenden kollaborativen Arbeitsweise, ist er genau die richtige Wahl für diese Position“, sagt Donata Hopfen.

Philip Sagioglou kam 2017 zur DFL. Bevor er jetzt zum Bereichsleiter Kommunikation ernannt wurde, war er zuletzt als Leiter Externe Kommunikation tätig und in dieser Funktion auch Pressesprecher. Vor seinem Wechsel zur DFL arbeitete Sagioglou als Journalist unter anderem für die „Sportschau“, „Die Welt“ und den „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Christian Pfennig startete 2004 bei der DFL. Er verantwortete das weltweite Erscheinungsbild der Bundesliga und 2. Bundesliga sowie der DFL Deutsche Fußball Liga – sein Ressort umfasste Marketing, die globale Unternehmens- und Markenkommunikation sowie politische Beziehungen. Unter seiner Führung hat sich die Bundesliga zu einer globalen Sport- und Medienmarke entwickelt, die wie die 2. Bundesliga seit Jahrzehnten tief in der deutschen Gesellschaft verankert ist. Renommierte Preise bestätigen die erfolgreiche Markenstrategie.

Donata Hopfen erklärt: „In meinen ersten fünf Monaten bei der DFL habe ich intensiv mit Christian Pfennig zusammengearbeitet. Er ist ein exzellenter Kommunikator, Netzwerker und Marketingmann. Mit seiner großen Erfahrung, seiner tiefen Fußball-Expertise und seinen großartigen Ideen hat er die DFL über viele Jahre erfolgreich mitgestaltet. Wir bedauern seinen Entschluss, verstehen aber Christian Pfennigs Wunsch, den nächsten Schritt in seinem Berufsleben zu gehen. Ich bedanke mich ganz herzlich für sein großes Engagement und wünsche ihm für seine Zukunft alles erdenklich Gute.“

Christian Pfennig sagt: „Großartige Institutionen wie die Bundesliga und 2. Bundesliga mitzugestalten, hat mir große Freude bereitet. Ich bin sehr dankbar für eine spannende Zeit. Donata Hopfen und der gesamten DFL wünsche ich von ganzem Herzen eine erfolgreiche Zukunft.“

Dr. Marc Lenz wird neuer Direktor Unternehmensstrategie & Internationale Angelegenheiten

Im Zuge weiterer Organisationsanpassungen wird Marc Lenz (rechts) mit Wirkung zum 1. Juli 2022 zum Direktor Unternehmensstrategie & Internationale Angelegenheiten befördert. In dieser Position verantwortet er strategische Themen der DFL sowie die internationale sportpolitische Positionierung.

„Marc Lenz ist ein anerkannter Stratege und eine Führungspersönlichkeit mit großer Erfahrung und einer starken Fachexpertise. Gleichzeitig ist er international exzellent vernetzt und hat den deutschen Fußball bei wichtigen Themen, wie der Reform der UEFA-Finanzregularien, erfolgreich vertreten. Ich freue mich sehr, dass wir diese Spitzenposition mit einem Profi aus den eigenen Reihen besetzen konnten“, sagt Donata Hopfen.

Marc Lenz ist seit 2019 für die DFL tätig, anfangs als Leiter der Abteilung International Affairs und seit 2021 zusätzlich als Leiter der Abteilung Unternehmensstrategie. Neben internationalen Themen hat Lenz Strategieprojekte mit wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Relevanz für die Liga geführt – unter anderem zuletzt die erfolgreiche Etablierung von Nachhaltigkeit in der Satzung und Lizenzierungsordnung. Seit 2019 vertritt Lenz zudem den Mitgliedsverband der europäischen Fußballligen (European Leagues) im UEFA Club Licensing Committee, einem Beratungsgremium des UEFA-Exekutivkomitees. Vor der DFL arbeitete Lenz, der zu Business-Modellen von Clubs promovierte, bei der Beratungsgesellschaft McKinsey & Company sowie der UEFA in den Themenfeldern Finanzen und Strategien europäischer Clubs.

Das könnte Sie interessieren:

Gladbach: Cheftrainer Daniel Farke positiv auf Corona getestet

Trainingsleitung übernimmt vorerst Assistent Edmund Riemer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.