Startseite / Fußball / 3. Liga / Trotz Heimniederlage: VfB Oldenburg erstmals in der 3. Liga

Trotz Heimniederlage: VfB Oldenburg erstmals in der 3. Liga

Nach dem 2:0 in Berlin reichte ein 1:2 im Rückspiel.
Der 20. und letzte Startplatz in der 3. Liga für die Saison 2022/2023 geht an den VfB Oldenburg. Nach dem 2:0-Auswärtserfolg im Hinspiel beim BFC Dynamo in Berlin genügte dem Meister der Regionalliga Nord im zweiten Aufeinandertreffen mit dem Nordost-Titelträger eine 1:2 (1:1)-Heimniederlage, um sich in den Aufstiegsspielen durchzusetzen.

Vor 12.000 Zuschauer*innen im ausverkauften Marschweg-Stadion stieß Oldenburgs Kapitän Max Wegner (Foto, 34.) mit dem Führungstreffer die Tür zum Profifußball nach 25 Jahren Abstinenz weit auf. Die Berliner drehten durch Treffer von Niklas Brandt (44.) und den eingewechselten Andor Bolyki (90.+6) zwar noch die Partie, hatten aber am Ende das Nachsehen.

Der VfB Oldenburg schaffte damit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Sprung in die eingleisige 3. Liga. Die Niedersachsen sind der vierte Aufsteiger nach der SpVgg Oberfranken Bayreuth, der SV 07 Elversberg und Rot-Weiss Essen.

Den kompletten Bericht finden Sie auf FUSSBALL.DE und DFB.de.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Düsseldorf: Japanisches Nationalteam zweimal zu Gast

Partien gegen USA und Ecuador finden in Arena des Zweitligisten statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.