Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Köln: Sammarco siegt in der „Union“ mit Kopfvorteil

Galopp Köln: Sammarco siegt in der „Union“ mit Kopfvorteil

Peter Schiergens Derby-Hoffnung gewinnt knapp vor So Moonstruck.


Deutschlands wichtigste Derby-Vorbereitungsprüfung der Turfsaison 2022 geht an das Kölner Quartier von Trainer Peter Schiergen. In einem spektakulären Finale zweier Klassepferde gewann Gestüt Park Wiedingens Sammarco (38:10) unter Jockey Bauyrzhan Murzabayev (auf dem Foto im Hintergrund) das 187. Union-Rennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch mit einem Kopfvorteil. Rang zwei belegte Gestüt Schlenderhans So Moonstruck (Andrasch Starke/im Vordergrund) vor Alessio (Adrie de Vries).

Das mit 70.000 Euro dotierte Rennen führte über 2.200 Meter. Damit avanciert der Kölner Union-Sieger Sammarco zum neuen Favoriten für das Deutsche Galopper-Derby (650.000 Euro/2.400 Meter) am ersten Juli-Sonntag in Hamburg-Horn.

Ankunft kommt als Erste an im „Marathon“

Den Weidenpescher Steher Cup (3.000 Meter, 22.500 Euro Preisgeld), zweiter Tageshöhepunkt auf der Kölner Galopprennbahn, gewann Gestüt Röttgens Klassestute Ankunft (51:10) unter Deutschlands erfolgreichstem Jockey aller Zeiten, Andrasch Starke (Köln). In einem furiosen Finale gewann die in Köln-Heumar von Markus Klug trainierte Vierjährige vor der Außenseiterin Lubiane (Andreas Helfenbein) und dem Favoriten Quebueno (Alberto Sanna).

Mächtig Eindruck machte in der einleitenden Dreijährigenprüfung über 1.600 Meter Malekan (89:10) unter dem italienischen Jockey Michael Cadeddu. Waldemar Hickst trainiert den Sieger, der auch noch über eine Derby-Nennung verfügt, für „Darius Racing“ (Dr. Stefan Oschmann/München) in Köln-Weidenpesch.

Jockey-Wettkampf sorgt für Spannung: Murzabayev vs. Starke

Auch in Köln lieferten sich die beiden Spitzenjockeys einen spannenden Kampf um die goldene Armbinde des Führenden im deutschen Jockey-Championat. Bauyrzhan Murzabayev holte sich in einem tollen Finale mit Camiro (24:10) für Trainer Andreas Bolte (Lengerich) seinen 20. Saisontreffer. Eine halbe Stunde später legte der Kasache mit der Stute Shymay (29:10) prompt nach und zog mit Andrasch Starke (21 Siege) gleich. Ankunfts Sieg im Weidenpescher Steher Cup bedeutete dann wiederum die Führung für Starke. Murzabayev glich nach dem Hauptrennen wieder aus.


Rund 12.000 Besucher sorgten am Pfingstmontag bei sehr guten äußeren Bedingungen für eine stolze Kulisse. Uwe Borges, Vorstand des Renntag-Sponsors Sparkasse KölnBonn, resümierte: „Es war ein rundum gelungener Renntag auf der Galopprennbahn in Weidenpesch! Wir freuen´uns, dass wir das Event erneut als Partnerin des Kölner Renn-Vereins fördern konnten. Die Zuschauerinnen und Zuschauer haben in familiärer Atmosphäre spannende Rennen erlebt, allen voran das legendäre Union-Rennen, und damit einen weiteren Höhepunkt im Kölner Galopprennsport.“

Die nächste Galoppveranstaltung in Köln-Weidenpesch findet bereits am Donnerstag, 16. Juni (Fronleichnam), statt.

Foto-Quelle: Kölner Renn-Verein/Marc Rühl (Foto oben) und Klaus-Jörg Tuchel (Foto unten)

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Iffezheim: Saisonfinale rund um Weihnachtsmarkt

Am Samstag stehen ab 10.50 Uhr sieben Rennen auf dem Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.