Startseite / Fußball / SC Preußen Münster: Drei Neue auf einen Streich

SC Preußen Münster: Drei Neue auf einen Streich

Hahn, Oubeyapwa und Bouchama erweitern Kader des Vizemeisters.


West-Regionalligist SC Preußen Münster hat drei weitere Neuzugänge unter Vertrag genommen. Alexander Hahn (auf dem Foto in der Mitte/bisher FC Viktoria Berlin), Shaibou Oubeyapwa (Rot-Weiß Oberhausen/links) und Yassine Bouchama (VfB Homberg) schließen sich dem „Adlerklub“ an und absolvierten bereits die erste Einheit mit ihren neuen Mannschaftskollegen auf dem Trainingsplatz.

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir alle drei von uns und unserem Weg hier bei Preußen Münster überzeugen konnten. Sie haben große Lust auf die Aufgabe und werden uns mit ihren Qualitäten weiter voranbringen“, sagt Sportdirektor Peter Niemeyer.

Innenverteidiger Hahn lief zuletzt für Viktoria Berlin in der 3. Liga auf und kam dort in der abgelaufenen Saison auf 15 Einsätze. Ausgebildet wurde der 29-jährige Linksfuß in der Jugend des SV Werder Bremen, für dessen zweite Mannschaft er auch 24 Drittliga-Spiele absolvierte. Dazu kann der Abwehrmann auf die Erfahrung aus mehr als 200 Regionalliga-Spielen für den SV Meppen, den FC 08 Homburg, den 1. FC Saarbrücken und Rot-Weiss Essen blicken. „Alexander bringt für einen Innenverteidiger alles mit: Er hat einen guten linken Fuß, ist stark im Spielaufbau und mit seiner Physis in der Luft und am Boden zweikampfstark. Dazu bringt er viel Erfahrung mit, die uns guttun wird“, betont Niemeyer.

Für frischen Wind in der Offensive soll Shaibou Oubeyapwa sorgen, der in den letzten beiden Spielzeiten für Rot-Weiß Oberhausen 14 Tore und 28 Assists beisteuerte. „Shaibou ist ein sehr wendiger, schneller und trickreicher Spieler, der für jeden Gegner nur schwer zu fassen ist und seine Qualitäten in dieser Liga unter Beweis gestellt hat. Er passt mit seiner Art genau zu unserem Offensivfußball. Ich bin mir sicher, dass wir viel Spaß mit ihm haben werden“, so Peter Niemeyer über den 1,70 Meter großen Rechtsfuß.

Ebenfalls im offensiven Mittelfeld zuhause ist Yassine Bouchama, der im Winter beim bisherigen Ligakonkurrent VfB Homberg anheuerte und in der Rückrunde in 17 Spielen noch drei Tore erzielte und acht Assists gab. Den Abstieg der Duisburger konnte aber auch er nicht mehr verhindern. „Yassine hat mit seiner Technik und Übersicht seine Stärken in der Offensive und wird unser Spiel mit seinen Elementen weiter beleben“, ist Preußen Münsters Sportdirektor überzeugt.

Foto-Quelle: SC Preußen Münster

 

 

Das könnte Sie interessieren:

FC Viktoria Köln: Spieler als Helfer für guten Zweck im Einsatz

Engelhardt und Hemcke verpacken Geschenke für hilfsbedürftige Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.