Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Düsseldorf: Pfingstblüte auf Spuren von Palmas?

Galopp Düsseldorf: Pfingstblüte auf Spuren von Palmas?

Siegerin der Vorprüfung oft mit guten Karten beim „Henkel-Preis der Diana“.


Generalprobe für den 164. Henkel-Preis der Diana, das wichtigste Stutenrennen Deutschlands, das am 7. August auf der Galopprennbahn in Düsseldorf entschieden wird: An diesem Samstag steht auf der Rennbahn am Grafenberg im Rahmen des Mittsommer-Renntages das mit 22.500 Euro dotierte „Diana Trial“ im Mittelpunkt. Das Rennen führt über 2.100 Meter. Insgesamt neun dreijährige Stuten messen sich in der Vorprüfung.

Die Mitfavoritin Pfingstblüte (Foto), geritten von Eduardo Pedroza, könnte dabei auf den Spuren von Palmas wandern, die das „Diana Trial“ im letzten Jahr gewann und dann auch den Henkel-Preis der Diana für sich entscheiden konnte. Palmas hatte mit Andreas Wöhler (Gütersloh) denselben Trainer wie jetzt Pfingstblüte. Genau wie Palmas wird auch Pfingstblüte am Samstag ihren zweiten Jahresstart absolvieren, nachdem sie den ersten Auftritt gewinnen konnte. Und auch Palmas wurde von Eduardo Pedroza zu beiden Erfolgen geritten. Zuletzt waren auch die „Diana Trial“-Siegerinnen Well Timed (2018) und Serienholde (2016) später in der Diana erfolgreich.

Narmada (Wladimir Panov) könnte am Samstag ebenfalls den ersten Schritt in diese Richtung machen. Sie gehört ebenso wie Ad Astra (Marco Casamento) und Lively (Maxim Pecheur) zu den Mitfavoritinnen. Domfee (Martin Seidl) und Night Holy (Sibylle Vogt) sind dagegen eher Außenseiterinnen. Derweil bringen die „Französinnen“ Once (Thomas Trullier), Peshmerga (Michael Cadeddu) und Soldanelle (Adrie de Vries) internationalen Flair und könnten nach Txope, die für den französischen Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann kürzlich die 101. „German 1000 Guineas“ gewonnen hatte, für den nächsten Frankreich-Sieg in einem Grafenberger Highlight sorgen.

Im Rahmenprogramm stellen die Düsseldorfer Trainer Sascha Smrczek, Ralf Rohne, Katja Gernreich und Ertürk Kurdu insgesamt zehn Starter. Die Lokalmatadoren Becassio (Sascha Smrczek) und Camarov (Ralf Rohne) stechen hervor. Das erste von insgesamt sieben Rennen wird um 14.30 Uhr gestartet.

Foto-Quelle: Marc Rühl/Düsseldorfer Reiter- und Rennverein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Hamburg: Spitzenjockey Dettori reitet Klug-Schützling So Moonstruck

Vorläufige Starter für das Derby am Sonntag stehen fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.