Startseite / Fußball / 3. Liga / Rot-Weiss Essen: Dabrowski sieht gute Ansätze im 3-4-3

Rot-Weiss Essen: Dabrowski sieht gute Ansätze im 3-4-3

Trainer ließ seine Mannschaft in einem neuen Spielsystem auflaufen.
Für Drittliga-Aufsteiger Rot-Weiss Essen ist die dreitägige Ostfriesland-Reise mit zwei Unentschieden zu Ende gegangen. Trotz des 0:0 gegen den SC Spellen-Venhaus und des 1:1 gegen den SV Holthausen Biene nach jeweils 45 Minuten Spielzeit war Trainer Christoph Dabrowski (Foto) mit den Eindrücken nicht unzufrieden.

„Im ersten Duell haben wir taktisch etwas herumprobiert und in einem 3-4-3-System gespielt, dort waren gute Ansätze erkennbar“, so der Ex-Profi. „Wir haben allerdings zu viele Torchancen liegen lassen und darum nur ein 0:0 erzielt. Im zweiten Spiel haben wir schließlich 4-3-3 gespielt, zwar 1:0 geführt, jedoch ebenfalls einiges an Gelegenheiten liegen lassen.“

Am Montag hatte die Mannschaft trainingsfrei, bevor am Dienstag die Vorbereitung fortgesetzt wird. „Das waren anstrengende und intensive drei Tage, die ich genutzt habe, um die Mannschaft noch besser kennenzulernen. Mit frischer Energie bereiten wir uns ab Dienstag auf das tolle Vorbereitungsspiel gegen den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach vor.“

Anpfiff für das Testspiel an der Hafenstraße ist am Freitag, 19 Uhr.

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl: Sorgen um angeschlagenen Spielmacher Sessa

Mittelfeldspieler wurde wegen Oberschenkelverletzung ausgewechselt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.