Startseite / Fußball / 3. Liga / Andrew Wooten künftig in Liga 4: „Ich kann es kaum abwarten“

Andrew Wooten künftig in Liga 4: „Ich kann es kaum abwarten“

32-jähriger Angreifer verfolgt mit SC Preußen Münster hohe Ziele.
Nach Stationen in der Bundesliga und 2. Bundesliga (unter anderem 1. FC Kaiserslautern und SV Sandhausen) sowie in den USA und in Österreich kickt Stürmer Andrew Wooten (32) ab sofort in der Regionalliga West für den SC Preußen Münster. Im FUSSBALL.DE-Interview spricht Wooten, zuletzt beim VfL Osnabrück in der 3. Liga am Ball, über ein Länderspiel unter Jürgen Klinsmann und Ziele mit Münster.

FUSSBALL.DE: Nach vielen Jahren im Profibereich sind Sie jetzt zum SC Preußen Münster in die Regionalliga West gewechselt. Wie kam es dazu, Herr Wooten?

Andrew Wooten: Ich hatte bereits im letzten Winter Kontakt zum Klub und gute Gespräche mit Sportdirektor Peter Niemeyer. Leider wurde es zu diesem Zeitpunkt noch nichts mit einem Wechsel vom VfL Osnabrück nach Münster. Dass es jetzt geklappt hat, freut mich sehr. Ich kann es kaum abwarten, mit dem Team die ersten Pflichtspiele zu bestreiten.

Die längste Zeit Ihrer Profikarriere verbrachten Sie in der 2. Bundesliga beim SV Sandhausen. Hatten Sie dort auch Ihre schönste Zeit?

Wooten: Ich hatte in Sandhausen zwar viele Einsätze und die fünf Jahre waren fantastisch. Dennoch war die beste Zeit in den USA bei Philadelphia Union. Als Halbamerikaner liebe ich den US-Lifestyle, die eineinhalb Jahre dort waren das Größte für mich. Auch wenn ich in der Major League Soccer nicht allzu viel gespielt habe. Ich bin ja auch Basketball- und Footballfan. Das Leben in den USA war genau mein Ding.

Das komplette Interview lesen Sie hier

Foto-Quelle: Philadelphia Union/MLS

 

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Mit mehr als 4.300 Fans nach Dortmund

Revierduell bei U 23 des BVB findet im Stadion der Bundesligaprofis statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.