Startseite / Fußball / Wuppertaler SV: Sport-Chef Stephan Küsters noch auf Stürmersuche

Wuppertaler SV: Sport-Chef Stephan Küsters noch auf Stürmersuche

Team wählt Torhüter Sebastian Patzler zum neuen Kapitän.
Gut zwei Wochen vor dem Saisonstart in der Regionalliga West sind die Kaderplanungen beim Wuppertaler SV noch nicht abgeschlossen. WSV-Sportchef Stephan Küsters (Foto) ist noch auf der Suche nach einem zusätzlichen Angreifer, der dem routinierten Sturmduo Marco Königs (32) und Roman Prokoph (36) Konkurrenz machen soll. „Wir sind offensiv schon gut aufgestellt, werden deshalb auf keinen Fall einen Schnellschuss machen“, betont Küsters und beobachtet genau den Markt. Der Ex-Profi hebt die Attribute „Geschwindigkeit“ und „Tiefgang“ im Anforderungsprofil des möglichen Neuzugangs besonders hervor.

Mit dem Stand der Vorbereitung ist der 50-Jährige zufrieden. Im Rahmen des einwöchigen Trainingslagers in Willingen deutete der WSV in den Partien gegen den Oberliga-Aufsteiger TuS Bövinghausen 04 (5:1) und gegen den Drittligisten SC Verl (2:2) bereits an, wohin die Reise in der kommenden Saison gehen könnte. Die Neuzugänge Tobias Peitz und Bastian Müller (beide Muskelfaserriss) sowie Valdet Rama (muskuläre Probleme) absolvierten im Trainingslager lediglich individuelle Einheiten, haben nach der Rückkehr ins Bergische Land das Mannschaftstraining aber wieder aufgenommen. Längerfristig fallen dagegen noch mit Mittelfeldspieler Lukas Demming (Muskelbündelriss) und Torwart Franz Langhoff (Rückenprobleme) zwei weitere Neu-Wuppertaler aus.

Die Nachfolge von Ex-Kapitän Felix Backszat, der sich mit dem Rucksack nach Brasilien aufgemacht hat und eine längere Pause einlegen will, wurde geregelt. WSV-Cheftrainer Björn Mehnert, der sich im Rahmen seiner Ausbildung zur Pro Lizenz (früher Fußball-Lehrer) momentan bei der Frauen-Europameisterschaft in England aufhält und am Samstag zur offiziellen Saisoneröffnung zurückerwartet wird, hatte dem Team Torwart Sebastian Patzler, Spielmacher Kevin Rodrigues Pires und den neuen Offensivspieler Marco Stiepermann (zuletzt SC Paderborn 07) als mögliche Kandidaten vorgeschlagen. In geheimer Wahl sprach sich die Mehrheit des WSV-Kaders für Torhüter Patzler aus. Neben dem Kapitänstrio ergänzen Marco Königs, Moritz Montag und Lion Schweers den Mannschaftsrat.

Grundsätzlich sieht Küsters die Regionalliga West in dieser Saison wegen der ambitionierten Neulinge sogar „stärker aufgestellt“. Zum Auftakt gastiert Rot Weiss Ahlen mit Ex-Trainer Andreas Zimmermann im Zoo-Stadion. „Keiner weiß genau, wo er steht“, so der WSV-Sportchef. „Wir wollen möglichst mit einem Heimsieg in die Saison starten und uns in eine gute Ausgangsposition bringen – unter anderem für die schweren Auswärtsspiele bei den Aufsteigern in Wattenscheid und Bocholt.“

Das könnte Sie interessieren:

FC Viktoria Köln: Spieler als Helfer für guten Zweck im Einsatz

Engelhardt und Hemcke verpacken Geschenke für hilfsbedürftige Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.