Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Ex-Aachener Nils Winter bringt Rot-Weiß Oberhausen auf Kurs

Ex-Aachener Nils Winter bringt Rot-Weiß Oberhausen auf Kurs

„Kleeblätter“ gewinnen Regionalliga-Eröffnungsspiel gegen Alemannia 2:1.
Im Traditionsduell zweier ehemaliger Bundesligisten feierte Rot-Weiß Oberhausen in der Regionalliga West einen Saisonstart nach Maß. Das Team von Trainer Mike Terranova kam im Rahmen des 1. Spieltages zu einem 2:1 (2:0)-Heimsieg gegen Alemannia Aachen. Beim offiziellen Eröffnungsspiel der West-Staffel sorgten 5.280 Zuschauer*innen im Stadion Niederrhein für eine stolze Kulisse.

Die Gastgeber legten einen furiosen Auftakt hin, gingen durch einen Treffer von Rechtsverteidiger Nils Winter (3./auf dem Foto rechts), der früher selbst für die Alemannia am Ball war, schon früh in Führung. Noch vor der Pause erhöhte RWO-Torjäger Sven Kreyer (35.) für die „Kleeblätter“ auf 2:0.

In der zweiten Halbzeit setzte Alemannia-Trainer Fuat Kilic auf mehr Risiko, beorderte Neuzugang Dimitry Imbongo, der von Fortuna Köln zu den Kaiserstädtern zurückgekehrt war, in den Angriff. Nach einem Foulspiel von RWO-Defensivspieler Matona-Glody Ngyombo an Elsamed Ramaj im Oberhausener Strafraum entschied Schiedsrichter Tobias Severins (Rheda-Wiedenbrück) auf Strafstoß, den Tim Korzuschek (53.) zum Anschlusstreffer verwandelte. Danach erhöhten die Gäste den Druck, blieben aber ohne weiteren zählbaren Erfolg. Die beste Chance zum Ausgleich hatte Aachens Zugang David Sauerland, der von Rot-Weiss Essen an den Tivoli gewechselt war. Er scheiterte jedoch an der Latte.

Foto-Quelle: Rot-Weiß Oberhausen

Das könnte Sie interessieren:

SC Preußen Münster: Peter Niemeyer bildet sich bald weiter

Geschäftsführer Sport nimmt an Zertifikatsprogramm der DFL teil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.