Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dortmund: 138. Deutsches St. Leger mit Titelverteidiger?

Galopp Dortmund: 138. Deutsches St. Leger mit Titelverteidiger?

Vierjähriger Hengst Aff un zo erneut für Steher-Klassiker angemeldet.


Es ist der letzte „Klassiker“ der Galopprennsaison und der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel. Am Sonntag, 18. September, wird das 138. Deutsche St. Leger ausgetragen – ein internationales Rennen der höchsten Kategorie für dreijährige und ältere Pferde über die Steherdistanz von 2.800 Meter. Der Test für Vollblüter mit besonderer Ausdauer zählt zu den fünf so genannten klassischen Rennen in Deutschland – mit dem Deutschen Derby im Mittelpunkt.

In diesem Jahr ist das St. Leger mit einem Preisgeld von 70.000 Euro ausgestattet – deutlich mehr, als es in Deutschland für Rennen dieser Kategorie vorgeschrieben ist. Insgesamt 36 Pferde wurden bis zum offiziellen Nennungsschluss angemeldet. 21 gehören dem aktuellen Derby-Jahrgang an, sind also dreijährig. Darunter sind Assistent, Nerik und Alessio, die im „Blauen Band“ Anfang Juli in Hamburg-Horn auf den Plätzen vier bis sechs gelandet waren.

Unter den älteren Pferden sind der vierjährige Hengst und Titelverteidiger Aff un zo (Foto), der frische Gewinner des „Langen Hamburger“, Diamantis, sowie zwei Gäste aus England besonders zu beachten. Bis zum Renntag gibt es noch zwei Streichungstermine. Das endgültige Starterfeld wird dann erst am Donnerstag, 15. September, feststehen.

Zwei hochkarätige Stutenrennen im Rahmenprogramm

Doch das 138. Deutsche St. Leger ist nicht der einzige sportliche Höhepunkt am 18. September. Daneben gibt es schon seit vielen Jahren das BBAG Auktionsrennen für zweijährige Stuten über 1.400 Meter mit einem Gesamtpreisgeld von 52.000 Euro. In diesem Jahr gibt es außerdem noch einen weiteren Kracher: Der Dortmunder Stutenpreis über 2.050 Meter ist für dreijährige und ältere Stuten mit 22.500 Euro dotiert.

„Ein sportlich so starkes Gesamtprogramm hatten wir meines Wissens noch nie“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Ein Besuch ist daher für jeden Galopprennfreund eigentlich Pflicht.“ Der Online-Kartenverkauf ist bereits jetzt über die Homepage des Dortmunder Rennvereins (www.dortmunder-rennverein.de) möglich.

Foto-Quelle: Marc Rühl/Dortmunder Rennverein

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Iffezheim: Saisonfinale rund um Weihnachtsmarkt

Am Samstag stehen ab 10.50 Uhr sieben Rennen auf dem Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.