Startseite / Pferderennsport / Traben Gelsenkirchen: Keine Zeit für Morgenmuffel

Traben Gelsenkirchen: Keine Zeit für Morgenmuffel

Wegen anhaltender Hitze werden 60 Pferde in „Frühschicht“ trainiert.


Wegen der anhaltenden Hitze wurde der Trainingsbetrieb auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen umgestellt. Die 60 Pferde, die in den Stallungen am Nienhausen Busch untergebracht sind, werden aktuell deshalb in „Frühschicht“ trainiert. Um vier Uhr morgens beginnt die Arbeit, um neun Uhr ist Schluss.

Der nächste Renntag im „Gelsen-Trab-Park“ an der Nienhausenstraße findet am Sonntag, 14. August, statt. Das erste Rennen ist für 13.30 Uhr angesetzt.

Foto-Quelle: GelsentrabParkPR

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Dresden: Andreas Wöhler und Markus Klug mischen mit

Westdeutsche Trainer am Sonntag im „Sommer Preis“ mit dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.