Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: „Hochkaräter“ Prosperous kehrt zurück

Traben Gelsenkirchen: „Hochkaräter“ Prosperous kehrt zurück

Achtjähriger Wallach ist am Nienhausen Busch noch ungeschlagen.
Der Trabrennverein in Gelsenkirchen meldet sich am Sonntag aus einer mehr als zweimonatigen Sommerpause zurück. Sieben Tage vor Deutschlands Rennen der Rennen, dem alles überstrahlenden Traber-Derby in Berlin-Mariendorf (21. August), kann der Rennveranstalter auf seinem Rechtskurs am Nienhausen Busch zehn Rennen (erster Start um 13.45 Uhr) präsentieren und dabei auch mit dem Comeback eines „Hochkaräters“ aufwarten.

Der inzwischen achtjährige Wallach Prosperous (Foto), der vom gebürtigen Niederländer Robbin Bot (Willich) gesteuert wird, kehrt nach gut achteinhalb Monaten ohne Wettkampf in den Rennbetrieb zurück und findet im „Sommer-Pokal“ (2.700 Euro/2.000 Meter) eine günstige Aufgabe vor. Keiner der nur sechs Konkurrenten kann dem in Gelsenkirchen bei bislang vier Starts noch ungeschlagenen Schweden im Normalfall das Wasser reichen, so dass die Frage nach dessen Form im Zentrum aller Überlegungen der Wetter stehen wird.

Ist der Star des Tages bei seinem Aufbaurennen nicht allzu weit von seiner besten Verfassung entfernt, geht es für die tapferen Windspeed (Jochen Holzschuh/Dülmen) und Mr Blitzer Byd (Jan Thijs de Jong/NL) diesmal ausschließlich um das zweite von insgesamt sieben Platzgeldern. Es wird also kein Teilnehmer leer ausgehen.

Foto-Quelle: Jan Melichar/GelsenTrabPark

Das könnte Sie interessieren:

Traben Schweden: Robbin Bot schnürt Doppelpack in Aby

Gebürtiger Niederländer siegt zweimal für Trainer Wolfgang  Nimczyk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.